Ragazza singt in der Alten Brennerei
Der Mädchenchor Ragazza gab in der Alten Brennerei in Ennigerloh Kostproben seines Könnens.

Begleitet von Arno Mejauschek am Klavier, startete Ragazza mit aktuellen Popsongs aus den Charts, darunter das gefühlvolle „White flag“ von Dido und das anspruchsvoll arrangierte „Doesn’t mean anything“ von Alicia Keys mit integrierten Soloparts. Unterstützt durch eine wohltuend unaffektierte Choreografie, sang sich das anmutige Ensemble in die Herzen der Anwesenden.

Zur Überraschung aller, auch des Veranstalters, hatte Chorleiter Andreas Warschkow den 29-köpfigen Männerchor Ennigerloh (MCE) mitgebracht. Udo Jürgens’ Seniorenhymne „Mit 66 Jahren“ schien wie maßgeschneidert für die gestandenen Sangesbrüder.  Platz ist bekanntlich auf der kleinsten Bühne, und so formierten sich Ragazza und der MCE“ temporär zu einem gemischten Chor.

Beim Schlussakkord waren die Mädels wieder unter sich und zogen mit ihren Dortmunder Wettbewerbsbeiträgen noch einmal alle Register ihres beachtlichen Könnens.

SOCIAL BOOKMARKS