Schola-Projekt begann mit Einladung des Bistums
Bild: Afflerbach
Mitglieder des Chors Schola Ennigerloh, des Kinderchors La Ola sowie Angehörige der Pfarrgemeinden St. Jakobus Ennigerloh und St. Mauritius Enniger haben das Schola-Projekt gestartet.
Bild: Afflerbach

Nach der Einladung rief Chorleiter Andreas Unger das Schola-Musikprojekt ins Leben. „Mir kam der Gedanke, durch dieses Projekt den Kinderchor La Ola, die Schola Ennigerloh sowie Gemeindeglieder aus Ennigerloh und Enniger zu verbinden“, erklärt er.

Ungers Idee wird seit August umgesetzt, seitdem ist die intensive Vorbereitung des Schola-Projekts auf das Domjubiläum zügig vorangeschritten. Im Mittelpunkt der Chorarbeit stehen neue geistliche Lieder und die Mitgestaltung der Gottesdienste in den Pfarrgemeinden St. Jakobus Ennigerloh und St. Mauritius in Enniger. „Ziel ist es, Freude am Singen zu haben. Dies steht bei uns an erster Stelle“, berichtet Elsbeth Welke, die seit 1998 dem Chor Schola angehört.

Spaß und Freude ist den Musikern zwischen 17 und Mitte 50 Jahren bei der Probe im Jakobushaus anzusehen. In Münster werden die Sängerinnen am Samstag ab 15.20 Uhr auf einer offenen Chorbühne vor der Lambertikirche auftreten. Im halbstündigen Rhythmus präsentieren verschiedene Chöre beim Domjubiläum ihr Können und gestalten auf diese Weise die Feier mit. Für die Musiker ist es kein Problem, dass sie am Samstag die Eröffnung des Mettwurstmarkts in Ennigerloh verpassen. „Es ist uns eine große Ehre, vom Bistum Münster eingeladen worden zu sein“, betont Chormitglied Anne Scholz-Aufderheide.

Weitere Aktivitäten des Chors sind bereits in Planung. Dazu gehören ein Benefiz-Konzert am Sonntag, 26. Oktober, ab 17 Uhr in der St.-Jakobus-Kirche sowie Auftritte zur Weihnachtszeit. Auch englischsprachige Lieder gehören zum Repertoire des Schola-Projekts. Weitere Sängerinnen und Sänger sind dazu eingeladen, sich dem Chor anzuschließen. Sie können zu den Proben kommen, die freitags um 18.30 Uhr im Jakobushaus beginnen.

SOCIAL BOOKMARKS