Schülerinnen erhalten Bestnoten für Galamenü
Bilder: Wessel
Essen für Gourmets: Die Schülerinnen der Hauswirtschafts-AG an der Anne-Frank-Schule in Ennigerloh haben die Jury beim Probeessen der Sportlergala mit ihren Rezepten begeistert. Das Bild zeigt (v. l.) Lena Linnemann (16), Jessica Gahl (17) und Alexandra Vonnahme (16).
Bilder: Wessel

Schülerinnen der Jahrgangsstufe Zehn haben innerhalb von zwei Stunden die Hauswirtschaftsräume der Anne-Frank-Schule in eine Gourmetküche und ein Sternerestaurant verwandelt. Der Anlass: das Probe-Essen für die Sportlergala. Eine Jury von Organisatoren und Sponsoren testete mit Gaumen und Augen Speisen, die am 11. Januar 2013 den Ehrengästen des Abends serviert werden.

Seit Jahresbeginn Rezepte gesammelt

Schnell greift Eileen Kottlarz zum Tuch. Bevor Mitschülerin Jessica Gahl den ersten Gang, ein Apfelpaprikasüppchen, serviert,

beseitigt sie letzte Zubereitungsspuren von der Schüssel. Gemeinsam haben die zehn Schülerinnen der Hauswirtschafts-AG seit Schuljahresbeginn Rezepte recherchiert, Ideen für Häppchen gesammelt und Desserts ausprobiert.

Garnelen-Cracker und Mini-Wraps

Am Mittwoch dann stand eine Folge von etwa sieben Speisen auf dem Programm: Garnelen-Cracker mit Spinatpüree, bunte Tomatenspieße, pikante Mini-Wraps und Brot mit Zwiebel-Schafskäse-Füllung. Alles selbst gemacht. Auch das Brot? „Na wenn schon, denn schon“, sagte Kathrin Guadala. Die 17-Jährige war gemeinsam mit zwei anderen Mädchen für die Suppe zuständig. Die kam gut an, ebenso wie die anderen Gerichte.

Lob von Bürgermeister Lülf

Jury-Mitglied, Ennigerlohs Bürgermeister Berthold Lülf, lobte und verteilte genau wie die übrigen Testesser viele Bestnoten, gab Anregungen und wohlwollende Kritik. „Das

sind die angenehmen Momente im Dienst eines Bürgermeisters“, sagte er mit einem Augenzwinkern. Mit zwei Aspekten punkteten die Nachwuchsköche besonders: mit der Vielfalt der Speisen und deren liebevollen Anrichten.

Schülerinnen sind hochmotiviert

Hauswirtschaftslehrerin Theresia Hörnemann war genau wie die Schüler dankbar für die Kritik der Jury. „Die Mädchen sind alle hochmotiviert“, lobte sie ihre Truppe. Die gesamte Stufe sei für die Gala eingeplant. Zur Belohnung gibt es eine Spende für die Jahrgangskasse. Die Schüler wollen das Geld für eine Stufenfahrt verwenden: Im Februar geht es auf nach Berlin.

SOCIAL BOOKMARKS