Schützengilde fiebert Fest entgegen
Bild: Ludwig

Die Hubertus-Schützengilde Ennigerloh freut sich auf das Schützenfest und den 65. Westfälischen Schützentag in Ennigerloh. Das Bild zeigt (v.l.) Präsident Hubert Ostholt, Geschäftsführer Ingo Rampelmann, Vizepräsidentin Liane Mense, Oberst Udo Fuchs sowie Schatzmeisterin Ann Kristin Kaltefleiter-Jürgens.

Bild: Ludwig

„Wir haben allerdings etwas kürzere Wege, weil uns die Jakobuskirche wieder zur Verfügung steht“, erklärte der Oberst erfreut. Vom Samstag, 6., bis Montag, 8. September, findet das Fest statt. Am Samstag geht es nach dem Gottesdienst zum Festball am Stavernbusch. „Am Sonntag werden wir am Marktplatz aufmarschieren und zum Vogelschießen im Stavernbusch aufbrechen“, zählte Geschäftsführer Ingo Rampelmann weiter auf. Am Montag finde die Inthronisierung am St.-Josef-Haus statt, bevor es zum Frühschoppen an den Stavernbusch gehe. Die Planungen beginnen ab dem 15. April. Außerdem findet der 65. Westfälische Schützentag von Freitag, 10., bis Sonntag, 12. Oktober, statt.

2013 auch ohne Fest viele Aktivitäten

2013 fand kein Schützenfest der Hubertusgilde statt. „Wir haben trotzdem einiges gemacht, etwa am Karnevalsumzug in Ennigerloh teilgenommen, den Westfälischen Schützentag besucht oder das Hubertusfest im Hohen Hagen gefeiert“, zählte der Präsident Aktivitäten auf. Daran knüpfte Geschäftsführer Ingo Rampelmann an. „Beim Hubertusfest waren 150 Schützenbrüder und -schwestern. Wir alle erfreuten uns an einem kurzweiligen Programm.“ Außerdem ging er auf die Jungschützen ein. „Sie sind jetzt mit 26 Mitgliedern erstmals eine selbstständige Abteilung unserer Gilde.“ Insgesamt hat die Hubertus-Schützengilde 544 Mitglieder, knapp 100 waren zur Versammlung erschienen. Bei den Wahlen wurde Präsident Hubert Ostholt einstimmig wiedergewählt. Neue Kassenprüferin ist Dörte Sergel.

SOCIAL BOOKMARKS