Spielschar begeistert mit Tanz und Ohrwürmern
Bild: Schomakers
Die Spielschar der KFD St. Margaretha Ostenfelde begeisterte die Zuschauer bei den Frohen Nachmittagen im Hotel Kröger.
Bild: Schomakers

Mit Sketchen, gesungenen Ohrwürmern und Tänzen bot die Spielschar ein unterhaltsames Programm. KFD-Vorsitzende Hildegard Kleigrewe freute sich über zwei ausverkaufte Vorstellungen.

 Die Akteure investierten nicht nur mit Freude viel Zeit in die Vorbereitung, sondern sie hätten auch viele Helfer, verriet die Vorsitzende in ihrer Moderation. Viel Beifall kam bei der Fußakrobatik „Bläck Fööß“ auf. Hier hielten die Akteurinnen ihre zu Figuren dekorierte Füße in die Höhe und bewegten sie taktvoll zur Musik. Keinen Grund zum Traurigsein hatte das Publikum beim Auftaktsketch „Zwei Freundinnen“. Hier heulte Natascha Wehling sich überzeugend über ihren Mann aus und erhielt von Beate Lohaus ein Taschentuch nach dem anderen. Die Pointe, mit der niemand rechnete, war, dass ihr Mann wieder eingezogen ist. So war es bei allen Sketchen, deren Ausgang für fröhliche Überraschungen sorgte. Wer bei der in Plattdeutsch gespielten „Goldhochzeit“ dachte, dass Janz (gespielt von Claudia Horstmann), seine Goldbraut Libbet (gespielt von Martina Klostermann) mit einem scharfen Fleischermesser malträtieren wollte, der konnte sich vor Lachen nicht mehr halten, als es nur um deren zu lange Fußnägel ging. Diese zerkratzten nachts seit 50 Jahren Janz Beine. Im Sketch „Dorfgeschichten“ erhielten Berichte aus der Heimatzeitung „Die Glocke“ Hintergrundinformationen. So schläft Ehepaar F., das Vampire im Zimmer hatte, jetzt nur noch mit Knoblauchzehen unter dem Kopfkissen. Im getanzten Finale sang dann Daniela Vogt nach viel Applaus für die Spielschar: „Applaus tut gut, es war ganz schön was los, wir freuen uns auf ein Wiedersehen.“

SOCIAL BOOKMARKS