Sportlergala macht Unmögliches möglich
Bild: Wille
Sie haben am Montag  das Programm vorgestellt: (v. l.) Wirtschaftsförderin Julia Neuhaus, Katharina Gassmann (Stadtmarketing), Jürgen Wedig (Sparkasse Münsterland Ost), Bürgermeister Berthold Lülf, Moderator Dieter Schefer und Peter Scholz (Sparkasse Münsterland Ost).
Bild: Wille

Bei der 14. Gala des Sports in Ennigerloh werden diese Szenen Realität. Wer erleben möchte, wie Unmögliches möglich gemacht wird, sollte am Freitag, 11. Januar, in der Olympiahalle Platz nehmen. In zwei Vorstellungen, ab 15 und ab 20 Uhr, wird die Olympiahalle zum Showpalast. Sie bietet hochkarätigen Künstlern aus der ganzen Welt eine Bühne.

„Wollen nicht irgendjemanden, sondern die Besten“

„Man muss kein Prophet sein, um voraussagen zu können, dass beide Vorstellungen wieder ausverkauft sein werden“, betonte Bürgermeister Berthold Lülf. Wirtschaftsförderin Julia Neuhaus stellte gestern das Programm vor, das „ziemlich kanadalastig“ sei. Dass sie und Katharina Gassmann vom Stadtmarketing jedes Jahr aufs Neue weltweit nach Künstlern Ausschau halten, ist Prinzip der Gala des Sports. „Wir wollen nicht irgendjemanden haben, sondern die Besten“, erklärte Lülf.

Künstler aus der ganzen Welt

Alexandre Lane wird die Zuschauer mit Lichtillusionen, erzeugt durch ein LED-Rad, begeistern. Die Catwall Acrobats klettern an einer fünf Meter hohen Wand aus Plexiglas hinauf, während Chilly & Fly das Publikum zum Staunen bringen, wenn der Akrobat seine Partnerin durch die Luft wirbelt. Der Grün-Gold-Club Bremen zeigt, wie leidenschaftlicher Latein-Formationstanz aussieht. Die Holmichers erwecken Zombies an einem Barren zum Leben. Mit dem TV Mels aus der Schweiz ist auch wieder eine große Gruppe dabei. 25 Sportler zeigen, was sie können, sodass „das Publikum in der ersten Reihe die Füße einziehen muss“, versprach Julia Neuhaus.

Lokale Akteure dürfen nicht fehlen

Lokale Akteure dürfen bei der Gala des Sports nicht fehlen. Die Jungen und Mädchen des Kindergartens Arche Noah aus Ennigerloh werden den Abend eröffnen und die Gäste in die 90er-Jahre entführen. Die Tanzgruppe Infinity möchte zeigen, dass lokale Gruppen den Profis aus aller Welt in Nichts nachstehen. Gut 30 ehrenamtliche Helfer werden am Dienstag vor der Show die Olympiahalle leerräumen und am Mittwoch die Tribünen für gut 1000 Zuschauer aufbauen. Die Sparkasse Münsterland Ost unterstützt als langjähriger Partner die Gala erneut mit einer Finanzspritze.

Vorverkauf am Samstag

Wer bei einer der beiden Vorstellungen der Gala des Sports am Freitag, 11. Januar, ab 15 oder 20 Uhr in der Ennigerloher Olympiahalle dabei sein will, der sollte am Samstag, 1. Dezember, in die Sparkassen-Filiale in Ennigerloh (Eingang Bahnhofstraße) kommen. Dort findet der Vorverkauf für die Sportlergala statt. Von 10 bis 12 Uhr können die Tickets dort zum einheitlichen Preis von 25 Euro erworben werden. 1132 Karten gibt es pro Vorstellung.

SOCIAL BOOKMARKS