Unfall auf Spritztour mit Vaters Wagen
Ein 18-jähriger aus Ennigerloh ist mit dem Wagen seines Vaters auf einer Spritztour verunglückt. Alle vier Insassen blieben unverletzt.

Gegen 0.22 Uhr meldete sich ein Zeuge sich bei der Polizei und gab an, dass ein Audi Cabrio mit stark überhöhter Geschwindigkeit die L 792 von Ennigerloh nach Oelde befahre. Die Geschwindigkeit schätzte er auf 180 Stundenkilometer.

 Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte das Cabrio dann in der Hoest. Es parkte unbeleuchtet in einer Zufahrt. Daneben standen vier junge Männer. An dem Fahrzeug konnten frische Unfallspuren festgestellt werden. Das vordere Kennzeichen fehlte.

 Die Polizei ermittelte, dass der 18-Jährige den Pkw seines Vaters unberechtigt gebraucht hatte. Seine Mitfahrer waren drei weitere Heranwachsende. Während der nächtlichen Spritztour mit stark erhöhter Geschwindigkeit waren sie zwischen Ennigerloh und Oelde ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, mit einem Leitpfosten kollidiert, mindestens 150 Meter über einen bepflanzten Acker geschossen und auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Dann hatten sie die Fahrt fortgesetzt.

 Am Audi entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro. Die Insassen blieben unverletzt.

SOCIAL BOOKMARKS