Vollblutkarnevalist regiert Kolpingnarren
Bild: Westkämper
Neuer Prinz des KKE ist Thomas Hermes-Huerkamp, hier mit den Tanzmariechen Christiane Beermann (links) und Lorena Kraskes.
Bild: Westkämper

Thomas I. berichtete am Samstag in seiner Prinzenrede von seinem Lied über das Zölibat, das er seinerzeit eigens für den Karneval geschrieben hatte, aber auch von der tollen Zeit mit den Voßbachjecken, einer Aktion, die er als Präsident des KKE eingeführt hatte. Nach seiner Zeit als Präsident des KKE ging er als karnevalistischer Entwicklungshelfer nach Ennigerloh, um nun noch einmal Prinz von Enniger zu werden. Er dankte den Organisatoren für die Planung des Fests, denn auch in diesem Jahr hatte der Elferrat wieder ein unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt. Das Publikum hatte sich in fantasiereichen und farbenfrohen Kostümen im Lindenhof eingefunden und feierte ein fröhliches und ausgelassenes Fest.

Evakuierungsübung im Saal

Die Betreuer des Zeltlagers nahmen sich die Sperrung der alten Turnhalle zum Anlass und führten eine Notfall- und Evakuierungsübung durch. Dazu hatten sie den Saal so präpariert, dass die Gäste Schutzhauben für Kopf und Füße unter allen Stühlen fanden. Sogar Warnwesten waren für die Gäste unter den Tischen befestigt. Nachdem sich die Gäste an Lichtschläuchen, die zu Orientierung ausgelegt waren, in Sicherheit gebracht hatten, wartete bei der Rückkehr in den Saal ein westfälisches Kaltgetränk auf jeden. Dass 4735 einst die Postleitzahl von Enniger war, daran erinnerte Franz Beermann mit seiner Gruppe „Falsche Fuffziger“. Er besang in einer Eigenkomposition an Bürger Berti (Bürgermeister Berthold Lülf) die Abkopplung Ennigers von Ennigerloh, da von der Stadt – finanziell stark belastet – doch nichts mehr zu erwarten sei.

Besuch des Stadprinzen

Natürlich wollte auch Stadtprinz Jürgen II. Künne aus Ennigerloh dabei sein, wenn der Kolping den neuen KKE-Prinzen proklamiert. Er kam mit großem Gefolge, und die Drubbelaner sangen mit Thomas’ Unterstützung ihre Top-Hits wie „Ole, Ole Fiesta“ und „Schwarze Natascha“. Schützenkönig Wolfgang Bönisch, seine Königin Ute Hanskötter und der gesamte Schützenthron hatten zu Ehren des neuen Prinzen den Welterfolg „Gangnam Style“ einstudiert und zeigten eine gekonnte Performance. Durch das Programm führte KKE-Präsident Ludger Demski. Er wurde von den Tanzmariechen Christiane Beermann und Lorena Kraskes unterstützt.

SOCIAL BOOKMARKS