Weihnachtsmarktbummel für guten Zweck
Bild: Hübl
Bunte Socken, Mützen und Schals präsentierte Elisabeth Baxpöhler in der Marktbude der Strickgruppe auf dem Roten Platz in Enniger.
Bild: Hübl

Zahlreiche Vereine, Gruppen und Institutionen hatten sich wieder zusammengefunden, um der Dorfgemeinschaft eine gemütliche Einstimmung auf das Fest zu bieten und gleichzeitig Geld für unverschuldet in Not geratene Kinder und Familien zu sammeln. „Bereits zum 24. Mal können wir zum Weihnachtsmarkt für den guten Zweck einladen“, freute sich Rudolf Fissahn, Vorsitzender des Vereins „Enniger hilft Kindern“, bei der Eröffnung am Samstag.

Skispringen an der Marktbude

Viele Ennigeraner hatten dazu beigetragen, dass ein stimmungsvoller und gemütlicher Markt entstanden war. Der Heimatverein hatte etwa für ein großes Zelt, Tische und Bänke gesorgt, der SuS Enniger bot Skispringen auf der Spielkonsole Wii an, und die Strickgruppe mit Elisabeth Baxpöhler an der Spitze hatte wieder jede Menge Socken, Mützen und Schals angefertigt. „Wir haben Socken in den Vereinsfarben etlicher Bundesligisten und komplette Sets für die ganz Kleinen“, erzählte Baxpöhler, deren Stand zahlreiche Besucher anlockte. Selbstverständlich durfte auch das selbst gebaute Karussell nicht fehlen, auf dem die Kinder ihre Runden drehten, während sich die Eltern mit Leckereien stärken konnten. So gab es neben Bratwurst und Pommes selbst gemachte Reibekuchen, gebrannte Mandeln und Szegediner Gulasch, das die Mitglieder der CDU-Ortsunion vorbereitet hatten. Für Kaffee und Kuchen im beheizten Zelt zeichnete der Männerchor Enniger verantwortlich.

Erlös kommt Kindern in Not zugute

Und wer am Ende des Weihnachtsmarktbummels nach Hause ging, der konnte sicher sein, nicht nur für sich etwas Gutes getan zu haben: Der komplette Erlös kommt dem Verein „Enniger hilft Kindern“ zugute.

SOCIAL BOOKMARKS