224 Schweine sterben bei Brand im Stall
Bild: Baumjohann
Der Brand eines Schweinestalls in Telgte hat die Wehr am Mittwochmorgen in Atem gehalten.
Bild: Baumjohann

Die Bewohner des direkt an den Stall angrenzenden Wohnhauses hatten das Gebäude bereits unverletzt verlassen.

Die Feuerwehr Telgte erhielt bei den Löscharbeiten und bei der Tierrettung Unterstützung von den Feuerwehren aus Everswinkel, Ostbevern und Westbevern. Der Löschzug Einen stellte die Grundsicherung für das Telgter Stadtgebiet sicher.

Die Löschwasserversorgung wurde durch die Löschwasserkomponente TEO mit zwei Tankwagen (je 10 000 Liter Inhalt) im Pendelverkehr übernommen.

Von den 600 im Stall untergebrachten Schweinen konnte die Feuerwehr 376 Tiere retten. 224 kamen in dem Feuer zu Tode oder mussten getötet werden. Ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus konnte die Feuerwehr verhindern.

Für die Dauer der Löscharbeiten sperrten Einsatzkräfte die B 51 zwischen dem Münstertor und dem Jägerhaus bis um 7.30 Uhr. Bei dem Brand entstand ein geschätzter Sachschaden von 500 000 Euro. Nach ersten Ermittlungen der Brandermittler der Kriminalpolizei dürfte ein technischer Defekt der Heizungsanlage brandursächlich gewesen sein.

SOCIAL BOOKMARKS