24 Kegelclubs gehen an den Start
Bild: Mettelem
Die Pokale stehen bereit: Bei der Auslosung der Begegnungen standen (v.l.) Hubert Görges, „Glücksritter“ Burchard Schlüter und Theo Kortmann zusammen.
Bild: Mettelem

Damals musste die Vorentscheidung innerhalb weniger Wochen durchgeführt werden. Positiv bewertete Kortmann die Erfahrungen mit dem neuen Spielmodus: „Das Wertungssystem hat seinen Test bestanden.“

Mit Auslosung, Kegelduellen, Trostrunden und Halbfinale haben so auch Außenseiter, Neulinge und Kegel-Laien die Möglichkeit, zu gewinnen. So sei nicht unbedingt die Holzzahl wichtig, um siegreich zu sein, so Kortmann. Das neue Wertungssystem, das wiederum optimiert wurde, versprecheSpannung bis zur letzten Minute. So könnte es auch im Finale mit dem letzten Wurf entscheidende Verschiebungen geben.

Insgesamt gehen in diesem Jahr 24 Kegelclubs an den Start: 16 Herrenclubs, sechs Damenclubs und zwei gemischte Kegelvereine. Theo Kortmann bedauerte die geringe Teilnehmerzahl, gebe es doch in Everswinkels Gaststätten insgesamt 70 Kegelvereine. Seiner Meinung nach sei der Stellenwert es Kegelns in den vergangenen Jahren immer mehr zurückgegangen: „Man ist in der Routine erstickt“, so Kortmann.

Viele Vereine sind übergangenen, sich zu einem Stammtisch oder zum Strickabend zusammenzusetzen. Aus diesem Grund habe er zusammen mit Mitorganisator Hubert Görges das neue Wertungssystem entwickelt: „Wir wollten den Wettbewerb interessanter machen.“ Dass dies gelungen ist, zeigte die Begeisterung der Teilnehmer, die nach der ersten Auslosung, die von Vize-Bürgermeister Buchard Schlüter begleitet wurde, mit Spannung auf die Ergebnisse warten.

SOCIAL BOOKMARKS