Angela Esser hilft Tieren mit Homöopathie
Dass Homöopathie und Akupunktur auch bei Vierbeinern Erfolge erzielen kann, zeigt die aus dem Rheinland stammende Heilpraktikerin Angela Esser.

Bereits seit einem Jahr betreibt die gebürtige Rheinländerin ihre Praxis für Hunde, Katzen, Pferde und Rinder auf einem Bauernhof zwischen Alverskirchen und Wolbeck – und der Andrang ist groß. Sogar aus Lüdinghausen und Dülmen kommen Essers Kunden. „Das Besondere an meinen Behandlungsmethoden ist, dass sie in die Tiefe gehen“, erklärt sie sich ihren Erfolg. Einer tierärztlichen Untersuchung folgt eine genaue Erfragung der Gewohnheiten und Verhaltensweisen des Tiers. Danach wisse die erfahrende Heilpraktikerin, die bereits 1999 ihre erste Praxis eröffnet hat, sofort, welche Globuli sie verabreichen muss, damit der Patient so schnell wie möglich wieder gesund wird.

Esser rettet totgesagte Tiere

Oft wird Angela Esser gerufen, wenn die Vierbeiner vom normalen Tierarzt schon totgesagt sind: „Diese Kuh sollte schon geschlachtet werden, weil sie ihren Schwanz nicht mehr bewegen konnte“, erzählt sie stolz von der Rettung eines ihrer Schützlinge. „Dreimal Akupunktur und sie war wieder putzmunter – jetzt ist sie sogar trächtig.“ Dennoch könne die Heilpraktikerin keinen herkömmlichen Tierarzt ersetzen. „Ich arbeite daher eng mit den jeweiligen Tierärzten der Besitzer zusammen, um so die bestmögliche Behandlung bieten zu können“, schildert sie ihre Arbeit.

Arbeitskreise für Landwirte

Viele Behandlungen könnten Tierbesitzer auch ganz einfach zu Hause durchführen. Alle vier bis sechs Wochen organisiert Esser aus diesem Grund themengebundene Arbeitskreise für interessierte Landwirte. „Unser erster Schwerpunkt waren Kälber: Es ist unglaublich, was man mit Homöopathie schon vor der Geburt alles bewirken kann.“ Jungtiere, die ohne den Einfluss von Antibiotikum geboren werden, seien deutlich gesünder. Von montags bis samstags öffnet Angela Esser ihre Vollzeitpraxis für Hunde und Katzen. Bei Rindern und Pferden mache sie Hausbesuche.

Was ihre Patienten angeht, ist das Spektrum sehr vielfältig, verrät sie: „Ich unterstütze Sportpferde beim Fitwerden, aber berate auch Großmilchviehbetriebe, wie sie den größten Gewinn erzielen und dabei noch gesündere Milch produzieren können.“ Am Mittwoch, 18. April, findet ab 20 Uhr der Arbeitskreis Homöopathie bei Rindern und Pferden zum Thema „Bestimmung des Konstitutionstypen“ statt. Interessierte sind in die Tierheilpraxis Angela Esser, Wettendorf 5a, eingeladen.

SOCIAL BOOKMARKS