B51 bei Telgte: Mit Lkw in Gegenverkehr
Bild: Manouras
En Lastwagen ist auf der B51 bei Telgte  am Donnerstag gegen 16.45 Uhr auf die Gegenfahrbahn geraten und in Fahrrichtung Münster links im Graben steckengeblieben. Vier entgegenkommende Autos wurden in den Unfall verwickelt, sechs Menschen wurden verletzt, davon zwei schwer.
Bild: Manouras

Drei entgegenkommende Autos waren in den Unfall verwickelt, sechs Menschen wurden teils schwer verletzt. Unter den Verletzten befanden sich auch zwei Kinder (2 und 4 Jahre alt).

Mehrere Verletzte nach Unfall

Der  51-jährige Lkw-Fahrer aus Oberharz war mit seinem mit Gefahrgut beladenen Sattelschlepper mit Auflieger in Richtung Münster unterwegs. Etwa 500 Meter vor der Kreuzung B51/Münstertor geriet er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Lkw in den Gegenverkehr. Dort kam es zum Zusammenstoß mit drei entgegenkommenden Autos. Der Lkw prallte anschließend gegen einen am linken Fahrbahnrand angrenzenden Wall und kam dort zum Stillstand.

Infolge des Zusammenstoßes wurde der 51-Jährige in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Die Insassen des ersten entgegenkommenden Pkw blieben unverletzt. Das zweite Auto war mit vier Personen aus Lienen besetzt. Der 30-jähirge Fahrzeugführer verletzte sich schwer, die 30-jährige Beifahrerin sowie die  zwei-  und vierjährigen Kinder wurden leicht verletzt. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die 44-jährige Fahrerin des dritten Autos verletzte sich leicht. Die Warendorferin begab sich nach erster Versorgung vor Ort selbständig in ärztliche Behandlung.

Kein Gefahrgut ausgelaufen

Bei dem geladenen Gefahrengut handelte es sich nach Angaben der Polizei von Freitagmorgen um ein Abfallprodukt eines Kühlmittels. Die Substanz sei nicht aus dem Auflieger ausgelaufen.

Die Unfallstelle musste für die Zeit der Unfallaufnahme bis etwa 23 Uhr für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 57000 Euro geschätzt.

SOCIAL BOOKMARKS