Brandstiftung in  Mehrfamilienhaus
Auf Hinwise aus der Bewölkerung hofft die Kriminalpolizei Warendorf bei der Fahndung nach den Brandstiftern.

 Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei waren Einbrecher kurz nach Mitternacht durch eine unverschlossene Seiteneingangstür in den Keller des Mehrfamilienhauses am Immelmannweg eingedrungen und hatten dort eine größere Menge Restmüll entzündet. Das wiederum hatte in dem Kellerraum zu einem Schwelbrand geführt. Ein Bewohner des Hauses, heißt es in der Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde weiter, sei gegen 0.30 Uhr durch Knallgeräusche auf den Brand aufmerksam geworden und habe daraufhin die anderen Bewohner geweckt. Alle Personen konnten danach das Gebäude unverletzt verlassen. Der Brand wurde von der ebenfalls umgehend alarmierten Feuerwehr der Stadt Telgte gelöscht. In dem Kellerraum sind durch das Feuer zwei Stromverteilerkästen geschmolzen, zudem wurden die Wände stark verrußt. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird derzeit auf rund 5000 Euro geschätzt. Allerdings ist das Mehrfamilienhaus wegen der starken Rauchentwicklung zurzeit nicht bewohnbar. Das Ordnungsamt der Stadt Telgte war vor Ort, um Hilfe bei der Unterbringung der Hausbewohner leisten zu können. Diese hätten sich aber, wie es in der Polizeimeldung weiter heißt, selbstständig um vorübergehende andere Unterbringungsmöglichkeiten gekümmert. Bei der Fahndung nach dem Brandstifter beziehungsweise den Brandstiftern hoffen die ermittelnden Beamten der Polizei in Warendorf auf die Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise werden unter w 02581 / 941000 entgegengenommen.

SOCIAL BOOKMARKS