Bühne frei – bevor die Kunst Pause macht
Die Schulband des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum greift im Saal Diepenbrock in die Saiten.

Nicht immer gefiel allen alles, aber immer war für jeden etwas dabei. Es gab unter den inzwischen 144 Auftritten zahlreiche, die zu einem mitreisenden Erlebnis für die Zuschauer wurden und noch heute als geradezu legendär gelten. Das Konzept ist unkompliziert: Alle Menschen zwischen acht und 88 Jahren sind eingeladen, und jede Darstellungsform ist willkommen, ob Kabarett oder Comedy, Musikalisches oder Literarisches, ob Jonglage oder Zauberei, ob Akrobatik oder Tanz.

Breites Angebot

 Je unterschiedlicher und bunter das Angebot, desto unterhaltsamer ist die Show für das Publikum. Am Donnerstag, 30. November, findet ab 19.30 Uhr die Kultveranstaltung zum letzten Mal in diesem Jahr statt. Gleich zu Beginn heizt die Schulband des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum den Besuchern tüchtig ein. Zwei Sängerinnen, zwei Gitarristen, ein Bassist, ein Pianist und ein Schlagzeuger werden auf der Buhne alles geben, um den Saal zum Toben zu bringen. Seit ihrer Gründung im März 2016 hat die Band bereits eine Handvoll Auftritte in der Schule und drei außerhalb mit Bravour absolviert, zuletzt beim Sommerfest von Radio WAF in Oelde. Anschließend gastiert Marie Diot erstmalig im Vitusdorf. Die Liedermacherin aus Hannover bezeichnet sich selbst als generell optimistisch, möglichst gelassen, immer auf der Suche nach den richtigen Worten und der besten Melodie, mit dem Wunsch, jemanden zu berühren und ansonsten eindeutig ziemlich ohne Ziel. Ihre Konzerte bestehen aus verqueren, komischen Ansagen und Liedern mit deutschen Texten über Sachen, die so passieren. Manches ist melancholisch, und anderes ist lustig. Ein regelmäßiger und stets umjubelter Gast ist der Blues-Sänger und Gitarrist Tom Vieth. Bei seinen Auftritten wurde er immer wieder von jungen Musikern begleitet, deren Förderung ihm seit Jahren am Herzen liegt. Diesmal bringt er Tobias Kock mit, der ebenfalls Gitarre spielen und singen wird. Beide eint ein Bluesfeeling, das beim Hörer eine Gänsehaut entstehen lässt.

Boygroup am Start

Das Publikum darf sich freuen auf ein Programm mit wundervoll klassisch klingenden Tom-Vieth-Kompositionen im besten Chicago-Blues-Stil. Bereits bei der Premiere vor sechs Jahren stand die laut Eigenauskunft „Boygroup in den besten Jahren“ quasi als Geburtshelferin des neuen Projekts auf der Buhne und gastierte 2015 mit grosem Erfolg ein weiteres Mal. Die sechs „Chorknaben“ von Voiceboxx, von Henrik Leidreiter mit viel Erfahrung, Enthusiasmus und Liebe zur Musik begleitet und geleitet, bereichern das Programm mit Rock-Pop-Schlager-Klassikern und mit manchmal sogar tiefsinnig bis philosophischen deutschen Texten sowie spritzigen Choreographien. Die Veranstaltung im Gasthof Diepenbrock beginnt am Donnerstag, 30. November, um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Alle Informationen auch im Internet. www.kulturkreis-everswinkel.de 

SOCIAL BOOKMARKS