Das Beste des Everswinkler Karnevals
Bild: Mettelem
Wie neugeboren: Der Projektchor des MGV nahm sich selbst auf die Schippe. Die Senioren Everswinkels freuten sich über den gelungenen Auftritt.
Bild: Mettelem

Alle Hände voll zu tun hatten die fleißigen Helferinnen der Katholischen Frauengemeinschaft Everswinkel (KFD), um alle älteren Besucher, die teilweise närrisch verkleidet ihren Spaß am Programm hatten, mit Kaffee und Kuchen sowie kühlen Getränken zu versorgen. Nach dem Einzug der Aktiven mit den Elferräten von MGV-BSHV und Kolpingsfamilie mitsamt dem Prinzenpaar Klaus und Claudia übernahm Markus Giesbers die Leitung durch das Programm, bei dem die Auftritte der Blau-Weißen Funken, der Präsidentengarde und der Tanzsterne nicht fehlen durften. Ihre Premiere beim Seniorenkarneval hatten die als Seniorinnen verkleideten Laienspielerinnen der „Wilden 13“ – ein Auftritt zum „Niederknien“.

Mit dabei war auch der Projektchor des Männergesangvereins Everswinkel (MGV), der wie „neugeboren“ die Bühne in Beschlag nahm und beste Werbung für diese neue Abteilung des Vereins machte. Zum Einstieg in das Fest und in den Umbaupausen hatte das Blasorchester Everswinkel (BOE) unter Leitung von Thomas Beumers das Sagen. Als Sänger brachten Bürgermeister Sebastian Seidel und Fabian Hestermann, beide BOE-Aktive, die richtige Stimmung in den Saal. Selbstverständlich durften die eine oder andere Rakete für die Auftritte und die traditionelle Polonaise durch den Saal nicht fehlen, an der sich neben zahlreichen Senioren und Aktiven auch der neue Pfarrer von St. Magnus, Pawel Czarnecki, beteiligte.

SOCIAL BOOKMARKS