Der Traumtyp aus dem Fahrstuhl
Bild: Baumjohann
Die gebürtige Everswinkelerin Christine Schniedermann hat im Gasthof Arning ihren Debütroman vorgestellt.
Bild: Baumjohann

Pauline und Jan sind die Hauptfiguren des Münsterland-Romans „In der Entfernung liegt die Wahrheit“, den die in Everswinkel aufgewachsene Journalistin Christine Schniedermann verfasst und unter dem Pseudonym Lene Steening veröffentlicht hat.

Am Montag stellte sie ihr erstes Buch bei einer Lesung im Gasthof Arning vor. „Es ist schön, dass viele Freunde, aber auch einige unbekannte Gesichter da sind“, begrüßte Schniedermann ihre Zuhörer. Für sie sei dieser Abend die erste Lesung aus ihrem Buch, bekannte die Journalistin: „Ich habe so etwas noch nie gemacht, bin schon ein bisschen nervös und hoffe, dass es euch Spaß macht, etwas aus dem Buch zu hören.“ Das war augenscheinlich so, denn nachdem Christine Schniedermann die ersten Ausschnitte vorgelesen hatte, der Applaus verklungen und alle Fragen des Publikums beantwortet waren, hatte keiner der Anwesenden etwas dagegen, dass die Autorin erneut zu ihrem Buch griff und weitere Teile las – ohne zu verraten, wodurch die Familien von Pauline und Jan verbunden sind und wie diese Familiengeschichte dem jungen Glück möglicherweise im Wege stehen könnte.

Rund vier Jahre hat Christine Schniedermann an ihrem Debüt gearbeitet. „Die Idee war von Anfang an da“, erzählte sie am Montag. Nicht mehr vorhanden sind aber viele im Verlauf der Buch-Entstehung geschriebene Passagen: „Von dem ersten Kapitel, das ich zuerst geschrieben habe, findet sich nichts mehr im Buch.“ Sehr wohl im Roman finden sich allerdings Orte, deren Beschreibungen Christine Schniedermann an reale Lokalitäten angelehnt hat. So findet sich ein Bauernhofcafé in der Nähe des Vitusdorfs ebenso wieder wie ein Internat, eine Tapas-Bar, das Schloss Gerleve oder der Prinzipalmarkt. Auch bei einigen Charakterzügen und Verhaltensweisen ihrer Figuren habe sie sich von realen Personen inspirieren lassen, verriet Schniedermann.

SOCIAL BOOKMARKS