Diakon Berni Butt neuer Kolpingpräses
Bild: Baumjohann
Der neu formierte Vorstand der Kolpingsfamilie: (v. l.) Rudi Termühlen, Michaele Gausebeck, Bernd Tertilt, Sabina König, Werner Schapmann, Norbert Silling, Alfred Leuer, Gerda Fögeling, Karl-Heinz Jestädt, Tobias Kniesel, Berni Butt und Florian Silling.
Bild: Baumjohann
 Der Verzicht auf das Präses-Amt sei somit vor allem Entlastung von Gremienarbeit, solle doch die Seelsorge auch in der fusionierten Kirchengemeinde nicht zu kurz kommen. „Mein Verzicht hat nichts mit den handelnden Personen und nichts mit der Arbeit der Kolpingsfamilie zu tun“, betonte er ausdrücklich. Selbstverständlich will der Pfarrer auch künftig bei Veranstaltungen der Kolpingsfamilie anwesend sein und mit anpacken: „Die letzte Schicht im Bierwagen beim Sommerfest übernehme ich wieder“, versicherte er am Freitag. Ebenfalls aus dem Vorstand der Kolpingsfamilie schied Schriftführer Hugo Stadtmann aus. Zu seinem Nachfolger bestimmten die Mitglieder der Kolpingsfamilie Sabina König. In ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden die Beisitzer Mechtild Große-Dreimann-Schilling, Werner Schapmann und Werner Schniedermann, neu als Beisitzer im Kolping-Vorstand ist Michaele Gausebeck. Vor den Personalentscheidungen hatte Vorsitzender Norbert Silling den aktiven Kolpingschwestern und -brüdern für ihr Engagement im abgelaufenen Jahr gedankt: „Ohne eure Unterstützung hätten wie viele Aktivitäten nicht realisieren können.“ Wie aktiv die Kolpingsfamilie auch 2011 war, machte der scheidende Schriftführer Hugo Stadtmann im Jahresbericht deutlich. Für die Jungkolpinggruppe berichteten Florian Silling und Bernd Wesbuer über zahlreiche Aktivitäten. Aktionen, die natürlich auch einen Niederschlag in der Kolping-Kasse gefunden hatten, wie Kassierer Alfred Leuer erläuterte. Insgesamt habe die Kolpingsfamilie das Jahr 2011 mit einem Defizit von knapp über 300 Euro abgeschlossen, gleichzeitig aber anlässlich des 60-jährigen Bestehens auch insgesamt 2500 Euro an die fünf Everswinkeler Kindergärten gespendet. Zudem habe die Spielschar ebenfalls 2500 Euro gespendet. 322 Mitglieder zählt die Everswinkeler Kolpingsfamilie derzeit, so Vorsitzender Norbert Silling: „Damit sind wir im Verhältnis zur Einwohnerzahl die mitgliederstärkste Kolpingsfamilie im Bezirk Warendorf.“

SOCIAL BOOKMARKS