Eiskalte Engel und Holzfellas siegen
Bild: Mettelem
Beste Einzelkegler: Tanja Ludwig-Scholz  und Andreas Strump.
Bild: Mettelem

Das Starterfeld war auf 24 Kegler in den Einzelwettbewerben sowie 16 Clubs mit 80 Personen ausgedehnten worden. Trotzdem sollte der Zeitrahmen nicht gesprengt werden. „Im vorigen Jahr wurden 1320 Würfe im Finale absolviert. Diesmal sind es exakt genauso viele“, erklärte Kortmann die Abwicklung des Turniers. „Vom Ablauf her ist das wie bei einer Fußball-Europameisterschaft mit Gruppenphase, Viertelfinale, Halbfinale und Endspiel“, bemühte Kortmann einen Vergleich, um die komplexe Abwicklung zu veranschaulichen.

as Finale bestritten die Kegler von den „Senkrechtstartern“ und den „Holzfellas“. Die „Holzfellas“ ließen ihren Gegnern keine Chance und sicherten sich souverän zum zweiten Mal nach 2017 den Titel „Bester Kegelclub im Vitusdorf“. In der Damenkonkurrenz hatten die Organisatoren angesichts des kleinen Teilnehmerfeldes von vier Clubs kurzerhand alle nochmal ins Finale eingeladen, um etwas „Wettkampfflair“ zu kreieren. In einem kurzen und kurzweiligen Wettkampf „jeder gegen jeden“ wurden die Finalisten ermittelt. Dort trafen die „Eiskalten Engel“ auf den Titelverteidiger von „Melk die Kuh“, die sich diesmal geschlagen geben mussten. Die „Eiskalten Engel“ siegten souverän und sind nun „Everswinkeler Dorfmeister der Damenclubs 2020“.

Tags zuvor bereits hatten im Gasthof Arning die Einzelmeisterschaften der Damen und Herren stattgefunden. Nach der Gruppenphase und dem Halbfinale erreichten Kirsten Wortmann, die beste Keglerin der Vorrunde, und Tanja Ludwig-Scholz das Finale. Tanja Ludwig-Scholz von den „Eiskalten Engel“ setzte sich durch und ist damit Nachfolgerin ihrer Mutter Ulrike Ludwig, die im Vorjahr den Einzelwettbewerb für sich entschieden hatte.

In der Herrenkonkurrenz bestritten nach vielen spannenden und knappen Spielen Andreas Strump vom „Dicken Ende“ und Frederik Isselhorst von den „Holzfellas“ das Finale, das für beide eine Premiere war. Nie zuvor waren sie erfolgreicher. „Ich freue mich, dass wir in vier Jahren nun den vierten Sieger haben“, so Theo Kortmann über die Ausgeglichenheit des Starterfeldes, das es jedem Titelverteidiger schwer macht, erneut erfolgreich zu sein. Andreas Strump setzte sich mit dem letzten Wurf durch und wurde Everswinkels Kegelmeister .

SOCIAL BOOKMARKS