Feuer löschen und Eier suchen mit Jugendwehr
Bild: Baumjohann
So richtig austoben konnten sich die Mädchen und Jungen auf der Hüpfburg.
Bild: Baumjohann

Eine Freude, die die zahlreichen Besucher rund um das St.-Magnus-Haus teilten: Nicht nur in der Cafeteria konnten sie Kaffee und selbstgebackener Kuchen genießen, sondern auch – von Decken gewärmt – auf der Terrasse des Hauses. Während sich die Erwachsenen an der Kaffeetafel stärkten, warteten auf die Kinder und Jugendlichen zahlreiche Aktionen: Bereits zum fünften Mal hatte die Jugendfeuerwehr zur Ostereiersuche eingeladen. „So eine Veranstaltung hat es früher in Everswinkel nicht gegeben“, erklärt Ralf Rohlmann. So sei die Idee entstanden, dass man die Aktion doch vonseiten der Nachwuchswehr betreuen und so auch Werbung für die Jugendfeuerwehr machen könne.

Und so stand am Montag nicht nur die Ostereiersuche auf dem Programm. An der Spritzwand konnten die jüngeren und älteren Besucher den Umgang mit einem Feuerwehrschlauch üben und ein Feuer löschen. Beim Schlauchkegeln galt es, die Kegel mit dem Schlauch zu Fall zu bringen. Wer erfolgreich war, durfte sich über süße Leckereien freuen. Dicht umlagert waren während des gesamten Nachmittags die Hüpfburg sowie das Kinderkarussell. Beide wurden – genau wie die übrigen Attraktionen – von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr betreut.

Die kümmerten sich auch darum, die Leckereien für die Ostereiersuche im Garten des St.-Magnus-Hauses zu verstecken. In zwei Bereichen wurden Schoko-Hasen, Überraschungseier und weitere süße Überraschungen versteckt. „In einem Bereich können die jüngeren Kinder ungestört suchen, im anderen Bereich dürfen ältere Kinder ihr Glück versuchen“, erläuterte Ralf Rohlmann. Insgesamt dreimal wurde die Suche am Montag gestartet. „Schön, dass unsere Einladung zum Ostereiersuchen von so vielen Everswinkelern angenommen worden ist“, freute sich Ralf Rohlmann über die zahlreichen Besucher. „Dann lohnt sich auch der Aufwand.“ Schon seit 11 Uhr waren die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und einige Kameraden des aktiven Zugs am Ostermontag im Einsatz gewesen, um die Aktionen bei der Ostereiersuche vorzubereiten. Bereits am Karsamstag waren die Vorbereitungen angelaufen und im Feuerwehrgerätehaus getroffen worden.

SOCIAL BOOKMARKS