Frau wird von Zug mitgeschleift
Bei einem Zugunglück in Telgte ist heute eine Autofahrerin ums Leben gekommen.

Der 37-jährige Zugführer wurde Polizeiangaben zufolge bei den Zusammenstoß verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Er stand unter Schock. Die B 51 war zwei Stunden lang gesperrt, es bildeten sich lange Staus in beide Fahrtrichtungen. An der Unfallstelle mussten die Einsatzkräfte das Autowrack der Ostbevenerin mit einem Kran bergen.

Tonsignale des Zugs überhört

Die 54-Jährige wollte den Angaben zufolge von der Straße Am Jägerhaus in Telgte den unbeschrankten Bahnübergang überqueren, um auf die B 51 zu abzubiegen. „Die Tonsignale des Zuges hat sie dabei offenbar überhört“, sagte Polizeisprecherin Dagmar Artmeier. „Der Zugführer leitete eine Notbremsung ein, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern.“   

Die 78 Fahrgäste des Zuges blieben laut Polizei unverletzt. Sie wurden mit einem Bus nach Münster gebracht. 

SOCIAL BOOKMARKS