Frühlingsfest lockt Hunderte in die Altstadt
Bild: Stempfle
Eine Oase der Ruhe war der Malermarkt. Auf Initiative der Gruppe „Weibsbilder“ stellten Künstlerinnen im Dümmert-Park ihre Bilder aus.
Bild: Stempfle

Zufrieden war Westbrock vor allem mit der unkomplizierten Zusammenarbeit zwischen Hanse, Ordnungsamt und Feuerwehr. „Es hat alles reibungslos geklappt“, freute sie sich.

Der Einsatz wurde schon am Vormittag belohnt: Hunderte Besucher strömten schon vor der offiziellen Eröffnung in die Altstadt, gingen beim Flohmarkt auf der Königstraße auf Schnäppchenjagd, bestaunten die zahlreichen Aktionskünstler wie den Pantomimen Peter Paul und den Seifenblasenkünstler oder lauschten dem Jugendblasorchester des Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums, das seit Jahren den Auftakt zum Frühlingsfest auf dem Marktplatz gestaltet.

Als Erfolg zeigte sich das erstmals angebotene „Volksband-Festival“ auf der Bühne an der Volksbank. Verschiedene Musikgruppen aus Telgte und der Umgebung zeigten dort ihr Können. Gleich nebenan stellte die Freiwillige Feuerwehr Telgte mit einer Fahrzeugausstellung und verschiedenen Aktionen ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Auch für die Jüngsten wurde einiges geboten: Vom Bungee-Trampolin über Karussells bis hin zum beliebten Auftritt des Trommelflohs (Maxim Wartenberg): Langeweile kam bei den Kindern nicht auf. Dazu hatte erneut die Bärenklinik ihre Pforten geöffnet. Wessen Stofftier einen verstauchten Arm oder Bauchweh hatte, war im DRK-Heim richtig aufgehoben. Die Ärzte standen die Mädchen und Jungen mit Rat und Tat zur Seite.

Wer dem Trubel in der Innenstadt entgehen wollte, war im Dümmert-Park richtig aufgehoben. Dort hatte die Künstlerinnengruppe „Weibsbilder“ erneut einen Malermarkt organisiert. Die Pavillonstadt lud mit mehr als 2000 ausgestellten Bildern nicht nur Kunstinteressierte dazu ein, Gemälde verschiedener Stilrichtung, von Grafiken über Tuschezeichnungen bis zu Drucken auf Papier, zu bestaunen und mit den Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen.

SOCIAL BOOKMARKS