Gläubige ziehen von Osnabrück nach Telgte
Mit bis zu 8000 Teilnehmern rechnen die Organisatoren der Wallfahrt von Osnabrück nach Telgte, die am kommenden Wochenende ausgerichtet wird. Die Aufnahme zeigt Pilger auf der Strecke im Jahr 2012.

Allerdings seien in Niedersachsen bereits Sommerferien. „Viele sind dann schon unterwegs, vor allem junge Leute, die sonst sehr stark an der Wallfahrt beteiligt sind“, sagte der 76-Jährige.

Das Wetter verspreche am Wochenende wieder kühler zu werden. „Wir werden nicht mehr 28 Grad haben, sondern die Temperaturen pendeln sich ein auf 23, 24 Grad“, sagte Schomaker. „Das wäre ein ideales Pilgerwetter.“

Traditionell brechen die Wallfahrer am frühen Samstagmorgen um 3 Uhr in der Osnabrücker Innenstadt auf. Um kurz nach fünf und nach den ersten 10,5 Kilometern gibt es eine Rast an der Klause vor Bad Iburg. Um 8 Uhr wird eine Pilgermesse in Glandorf gefeiert. Um 10.30 Uhr hält der Osnabrücker Weihbischof Johannes Wübbe einen Gottesdienst an der Klause in Oedingberge. Der Einzug in Telgte ist gegen 15.45 Uhr geplant.

Am Sonntagmorgen wird der Rückweg nach Osnabrück angetreten. „Sport und Glaube sind auf dem Pilgerweg so eng verzahnt wie sonst selten innerhalb der Kirche“, sagte Schomaker angesichts des rund 40 Kilometer langen Pilgerwegs. Für den Gepäcktransport stehen Begleitfahrzeuge zur Verfügung und auch Sanitätskräfte begleiten die Wallfahrt. An den Rastpunkten bestehen Verpflegungsmöglichkeiten.

An beiden Wallfahrtstagen wird die Bundesstraße 51 abschnittweise voll gesperrt.

SOCIAL BOOKMARKS