Hilfe, wenn das Gedächtnis nachlässt
Bild: Fabich
Hilfestellung für Angehörige Demenzkranker bieten (v.l.) Martin Hengst, Ulrike Jasper und Markus Brüggemann an.
Bild: Fabich

Ulrike Jasper vom Familienbündnis und Martin Hengst von „Die Mobile“ haben sich für dieses wichtige Thema mit Markus Brüggemann einen erfahrenen Referenten ins Boot geholt. Bereits mehr als 20 Kurse in verschiedenen Städten hat er veranstaltet und lässt seine Erfahrungen immer wieder in das Konzept einfließen. In Kooperation mit „Wörheide – Konzepte rund ums Alter(n)“ und der Barmer-Krankenkasse ist es möglich geworden, speziell für die Angehörigen von dementiell Erkrankten diese Reihe kostenfrei anzubieten.

Markus Brüggemann wird an den Abenden Informationen über die Pflege und rechtliche Aspekte genauso ansprechen wie Entlastungsmöglichkeiten, Tipps im Umgang mit den Demenzkranken und therapeutische Maßnahmen. In einer Gruppe Gleichgesinnter und Betroffener über die Begebenheiten der vergangenen Woche zu sprechen, kann für den einen oder anderen wichtig sein, manche benötigen ein Einzelgespräch für ein ganz individuelles Problem.

All das ist in dieser Kursusreihe möglich, aus der sich nach den Erfahrungen von Markus Brüggemann bisher überall Selbsthilfegruppen entwickelt haben. „Wir wollen einen geschützten Raum schaffen“, erklärte Brüggemann. Martin Hengst zitierte die aktuellen Zahlen der Alzheimer-Stiftung, die im Augenblick von einem jährlichen Zuwachs an Demenzerkrankungen in Höhe von 250 000 Männern und Frauen ausgeht. Er machte deutlich, wie leicht die ersten Anzeichen übersehen würden, da die Erkrankten sich häufig eine gut funktionierende Fassade aufbauten oder sich von sozialen Kontakten zurückzögen, um nicht aufzufallen. Die Initiatoren hoffen, dass sich Viele am 13. September in der Kultur-Werkstatt einfinden, um sich selbst und ihren dementiell erkrankten Angehörigen lange gute Lebensqualität zu erhalten.

Die Themen der in sich abgeschlossenen Kursusabende werden am Informationsabend besprochen. In diesem Zusammenhang werden am 22. September professionelle und ehrenamtliche Kräfte auf dem Markt ebenfalls auf die Kursusreihe hinweisen.

SOCIAL BOOKMARKS