IHK: Schüler lernen  Berufswelt kennen
Die Lehrerinnen Hedwig Flaute und Theresa Strickers (v. r.) sowie Ausbildungsleiter Klaus Michel (3. v. l.) wollen Schülern die Arbeitswelt zeigen.

Die Zusammenarbeit ist eingebunden in das Projekt „Partnerschaft Schule – Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Für Aldi Greven ist es die fünfte, für die Josef-Annegarn-Schule die zweite Kooperation im Rahmen des IHK-Projekts. „Ziel ist, Schülern die Arbeitswelt so zu zeigen, wie sie ist – mit ihren Möglichkeiten und auch ihren Anforderungen“, erklärt IHK-Projektleiter Johannes Wunsch.

Viele Jugendliche hätten nur ungenaue Vorstellungen von den Karrierechancen im dualen Ausbildungssystem und setzten darum vorschnell ihre Schulkarriere fort, obwohl ihnen eine Berufsausbildung ausgezeichnete Aussichten biete.

Im Praktikum und bei Betriebserkundungen in den Filialen und in der Grevener Bezirkszentrale machen sich die Haupt- und Realschüler der achten und neunten Klassen einen eigenen Eindruck vom Unternehmen. Aldi-Ausbildungsleiter Klaus Michel und Auszubildende zeigen den Jugendlichen Karrierewege auf und erklären, worauf es bei einer Bewerbung und im Vorstellungsgespräch ankommt.

Im Unterrichtsfach Hauswirtschaft vermitteln Aldi-Mitarbeiter ausbildungsrelevante Inhalte zum Thema „Lebensmittelkunde“. Auch die Lehrer der Josef-Annegarn-Schule Ostbevern werden die Bezirkszentrale der Regionalgesellschaft in Greven besuchen, um sich ein Bild vom Unternehmen zu machen. In einem Workshop sollen weitere Kooperationsideen gesammelt werden.

SOCIAL BOOKMARKS