Leiche in der Ems: Todesursache unklar
Bild: Stempfle
Mit Blumen, Kerzen, Ballons und Bildern wollen Freunde an den tot in der Ems aufgefundenen jungen Mann erinnern. Sie haben auf der Telgter Emsbrücke eine Gedenkstätte eingerichtet.
Bild: Stempfle

Besonders groß war die Trauer am Dienstag: An diesem Tag wäre der junge Mann 20 Jahre alt geworden.

„Ein Fremdverschulden können wir jedoch ausschließen“, erklärte Oberstaatsanwalt Heribert Beck auf „Glocke“-Nachfrage. Weitere toxikologische und bio-chemische Untersuchungen in den kommenden Tagen sollen Klarheit in den Fall bringen und die Todesursache klären.

Der leblose Körper des zum Todeszeitpunkt 19 Jahre alten Mannes war am vergangenen Samstag leblos in der Ems von einem Kanufahrer entdeckt worden. Die alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Telgte hatten den Leichnam aus dem Wasser geborgen.

Mit Blumen, Kerzen und Bildern wollen Angehörige und Freunde an den Mann erinnern, der in Telgte wohnte und arbeitete, aber aus Indien stammt. Auf Initiative von Freunden ist eine Spendenaktion ins Leben gerufen worden, um die Überführung des Leichnams in den Punjab finanzieren zu können, da Kommunen beim Tod eines Asylbewerbers lediglich die Kosten für die Beerdigung am Aufenthaltsort tragen.

SOCIAL BOOKMARKS