Liebe zur Musik verbindet Akteure
Bild: Baumjohann
Singen macht Spaß! Der Botschaft der Klasse 2c der Grundschule Everswinkel wollte am Sonntag niemand widersprechen.
Bild: Baumjohann

Insgesamt zwölf Gruppen, vom Klassenchor der 2c der Everswinkeler Grundschule bis zum Kirchenchor St. Magnus, vom Blasorchester Everswinkel und seinem Jugendorchester bis hin zum Chor „Einklang“, vom Jagdhornbläserkorps des Hegerings Everswinkel bis hin zum Grundschulchor aus Alverskirchen und dem Männergesangverein Everswinkel, der zusammen mit dem Chor der Verbundschule auftrat, reichte das musikalische Spektrum beim vierten Dorfmusikfest.

Und natürlich war auch das gastgebende „Orchester Musica Viva“ zu hören – als Einstimmung auf das Fest für die ganze Vitusgemeinde vor dem offiziellen Programm ebenso wie zum Ende des abwechslungsreichen Bühnenprogramms.

Wenig Liebe zur Musik stellte Petrus beim vierten Everswinkeler Dorfmusikfest unter Beweis. Immer wieder zogen Regenwolken über Magnusplatz und Vitusgemeinde, immer wieder gab es im Laufe der sechseinhalbstündigen Veranstaltung auch Regenschauer. Die gute Laune und die Freude an der Musik ließen sich davon allerdings weder die Mitglieder der zwölf Musikvereine noch die Zuhörer verderben.

Die Musiker waren auf den überdachten Bühnen ohnehin weitestgehend vor Niederschlägen geschützt, und die Zuschauer hatten vorgesorgt, und Schirme mit auf den Magnusplatz gebracht. „Wir hatten beim Dorfmusikfest schon jedes Wetter“, hatte Bürgermeister Ludger Banken in seinen Begrüßungsworten an ein völlig verregnetes Dorfmusikfest ebenso erinnert wie an eine Auflage bei strahlendem Sonnenschein.

„Wir werden auch aus diesem Wetter das Beste machen“, zeigte er sich überzeugt. Ganz besonders dankte der Bürgermeister dem „Orchester Musica Viva“, das das Dorfmusikfest nunmehr schon zum vierten Mal auf die Beine gestellt hatte. „Das ist eine Menge Arbeit“, weiß Banken. Schon vor über einem Jahr hätten die Planungen für das Fest begonnen. Dankesworte, die Inga Fortriede für das Orchester an alle beteiligten Gruppen, Chöre und Orchester weitergab: „Alle, die heute auftreten, spielen ohne Gage.“

Trotzdem sei ein solches Dorfmusikfest nur mit Hilfe von Sponsoren wie der Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf denkbar. „Wir können heute sechseinhalb Stunden Musik genießen. Das ist mehr als beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen“, so Fortriede. „Was Kopenhagen kann, kann Everswinkel schon lange.“

SOCIAL BOOKMARKS