Marode Straßen sollen sicherer werden
Bild: Mettelem
Stark gelitten hat die Straße Am Haus Langen durch den Durchgangsverkehr. Hier sollten die Fahrbahnränder ausgebessert werden.
Bild: Mettelem

So sollen auf den Wirtschaftswegen in den Bauerschaften Versmar und Müssingen an verschiedenen Stellen die Absackungen der Fahrbahnen beseitigt werden. Hierfür stehen im Gemeindehaushalt 25 000 Euro zur Verfügung.

Weit mehr muss die Gemeinde aber für die Ausbesserung einiger Gemeindestraßen aufwenden. Insgesamt stehen 200 000 Euro zur Verfügung. So sollen die Schlaglöcher und die marode Asphaltdecke in Teilen der Straße Am Haus Langen beseitigt oder ausgebessert werden.

Im Bereich des Hofs Diepenbrock und entlang von Lohmanns Wäldchen sind die Ränder der Fahrbahndecke gebrochen und es haben sich große Löcher am Fahrbahnrand gebildet, die zunächst notdürftig mit Schotter ausgebessert worden sind.

Um nun eine wesentliche höhere Sicherheit zu erhalten, sollten auf Vorschlag der Gemeinde Betongittersteine verlegt werden, wie sie sich schon auf dem Verbindungsweg von der Landesstraße 793 zur Kreisstraße 3 bewährt haben.

Hans Werner Seppmann, sachkundiger Bürger in der SPD-Fraktion, hatte seine Bedenken, denn die Verlegung dieser Betongittersteine bedeuteten auch eine Verbreiterung der Straße, sodass möglicherweise vermehrt Durchgangsverkehr angelockt werde. Auf seinen Antrag hin wurde ein weiterer Beschluss auf die nächste Sitzung, die am 7. Mai stattfindet, vertagt, damit man sich in den Fraktionen bis dahin darüber beraten kann.

Ein weiterer wichtiger Beratungspunkt war die Aufpflasterung der Straße Am Haus Langen in Höhe des Penny-Markts. Anwohner hatten sich bereits mehrfach über den Lärm beschwert, der beim Überfahren dieser verkehrsberuhigenden Aufpflasterung entsteht. Mehrheitlich sprach sich der Bau- und Vergabeausschuss dafür aus, dieses Hindernis zu beseitigen, die Straßeneinengung durch die vorhandenen Pflanzbeete aber beizubehalten. An dieser Stelle soll die Gemeindeverwaltung Everswinkel prüfen, inwieweit dort eine neue Bepflanzung oder spezielle Schilder, die noch genehmigt werden müssten, zur Verkehrsberuhigung beitragen könnten.

SOCIAL BOOKMARKS