Mottowagen „Glück gehabt“ überzeugt Jury
Bild: Baumjohann
Strahlende Sieger ausgezeichnet: (v. l.) Präsident der EKG, Andreas Rutsch, Lisa Tresp, Luzi Renne, Chris van Dijk, Wolfgang Deckenbrock, Dr. Barthold Deiters, Corinna Deckenbrock sowie (vorne v. l.) Vivien Weiser und Jutta Wessel-Terharn.
Bild: Baumjohann

Bevor aber Präsident Andreas Rutsch den „Fuzzi“ in Brand setzte und damit die Session 2011/12 endgültig beendete, blickten die Jecken des Vitusdorfs und ihre Gäste beim traditionellen Fischessen noch zurück auf eine gelungene Karnevalssession. „Es hat uns viel Spaß gemacht“, bilanzierte Andreas Rutsch und erinnerte an zahlreiche gelungene Veranstaltungen sowohl beim Sitzungs- als auch beim Straßenkarneval. „Ohne Euch wären wir als Karnevalsverein nichts“, dankte der Präsident der EKG allen Aktiven, die sich um die Durchführung der verschiedenen Aktivitäten und Veranstaltungen gekümmert und nicht zuletzt den Umzug durchs Vitusdorf mit farbenfrohen Wagen und Fußgruppen bereichert hatten.

Dass die EKG genau darauf Wert legt, wurde auch am Dienstag wieder deutlich. Nachdem die Gäste im Saal Diepenbrock einen Film des kompletten Zugs gesehen hatten, zeichnete EKG-Präsident Andreas Rutsch die schönsten Wagen und Fußgruppen des diesjährigen Umzugs aus. Insgesamt neun Jurymitglieder hatten, an der Zugstrecke verteilt, die vielen Teilnehmer bewertet und Schulnoten von eins bis sechs verteilt.

Die schönste Fußgruppe 2012 stellte der Kolping-Elferrat von 2011, der als Kaugummiautomaten verkleidet unterwegs war. Platz zwei sicherten sich „Tackamarohr“, die als Giraffen verkleidet am Karnevalszug teilnahmen. Platz drei schließlich ging an den Kolping-Elferrat 2004 mit dem Motto „Chinesisches Jahr des Drachen“.

Bei den Wagen siegten die Möllenkämper mit dem Motto „Glück gehabt“ vor der Nachbarschaft Hoetmarer Straße aus Westkirchen mit dem Thema „Dschungelbuch“ und dem neuen Wagen des Elferrats von MGV und BSHV. Alle Ausgezeichneten konnten sich übrigens über Geldpreise freuen. 58 Zugteilnehmer waren beim diesjährigen Umzug zu bewerten: „Ich hoffe, dass wir gemeinsam im kommenden Jahr die 60er-Marke knacken werden“, blickte Andreas Rutsch am Ende des Abends schon auf den Umzug 2013.

SOCIAL BOOKMARKS