Musikreise durch 90 Jahre MGV-Geschichte
Bild: Baumjohann
Seinen 90. Geburtstag feierte der Männerchor Everswinkel und nahm die Zuschauer in der ausverkauften Festhalle mit auf eine musikalische Reise durch diese lange Zeit.
Bild: Baumjohann

Der feierte sein 90-jähriges Bestehen am Samstag und Sonntag mit zwei Konzerten und einer musikalischen Reise durch neun Jahrzehnte Chorgeschichte in der jeweils ausverkauften Festhalle.

Und wie es sich für einen Geburtstag gehört, feierten die Chorsänger mit ihrem Dirigenten Heiko Kraft nicht alleine. Zum einen waren da die Zuhörer, zum anderen gratulierten mit dem Kolpingchor Sendenhorst und dem Everswinkeler Orchester „Musica viva“ auch befreundete Musikgruppen. Abgerundet wurde alles durch Darbietungen von Schülerinnen und Schülern der Verbundschule des Vitusdorfs. Begonnen wurde in den 20er- Jahren, war doch der MGV 1921 als „MGV Liederkranz“ gegründet worden.

Das MGV-Trio mit Ulrich Rosier, Peter Sebulke und Lutz Hegemann überzeugte mit Schal und Zylinder als „Comedian Harmonists“, während der ganze Chor das Publikum mit Melodien aus der Operette „Maske in Blau“ in die 30er-Jahre mitnahm und mit der „Westside Story“ und einer Melodie aus Doktor Schiwago auch die 50er- und 60er-Jahre abdeckte. Unterstützt wurde der MGV durch den Kolpingchor Sendenhorst. Er entführte mit Reinhard Meys „Über den Wolken“ in die 70er-Jahre. Begonnen hatte der MGV die zweite Konzerthälfte allerdings zehn Jahre zuvor: Rockig präsentierten die Sänger unter der Leitung von Heiko Kraft den Beach-Boys-Klassiker „Barbara Ann“ und konnten anschließend auf Verstärkung aus der Verbundschule zählen.

Egal, ob alleine oder mit dem MGV zusammen, wussten die Schüler zu begeistern – unter anderen mit Ohrwürmern aus den 80er-Jahren. Eine ganz eigene Zeitreise steuerte das Orchester „Musica viva“ bei. Vor der Pause entführten die Musiker ihre Zuhörer mit Filmmelodien auf eine Reise durch die Jahrzehnte, nach der Pause spielten sie Udo Jürgens und ein Italo-Pop-Hitmedley.

 Und natürlich war „Musica viva“ zusammen mit den Schülern, dem Kolpingchor Sendenhorst und dem MGV Everswinkel auch beim Finale auf der Bühne: zu Bette Midlers „The Rose“ regnete Konfetti vom Deckenhimmel, bevor sich MGV und Kolpingchor mit einer Zugabe von ihren Zuhörern verabschiedeten: „Dankeschön und auf Wiedersehen“ war die letzte Station.

SOCIAL BOOKMARKS