Nach 115 Jahren endet Ära Wieskötter
Bild: A. Edelkötter
Stehen heute das letzte Mal gemeinsam hinter dem Tresen: (v. l.) Verkäuferin Ulla Eckel, Inhaber und Bäckermeister Claus Riesenbeck, Tochter Sophie Riesenbeck, Ehefrau Martina Riesenbeck und Verkäuferin Ajona Plochich.
Bild: A. Edelkötter

Nach fast 115 Jahren schaltet die Bäckerei Wieskötter ihren Ofen ab und schließt das Traditionsgeschäft am Magnusplatz. Brotwaren wird es an diesem Standort demnächst dennoch zu kaufen geben. Die Firma Schmitz aus Telgte hat das Ladenlokal gemietet und will es als Filiale ihres Unternehmens betreiben.

1995 hatte Claus Riesenbeck die Bäckerei Wieskötter von seinen Eltern Mechtild und Antonius übernommen. Damals ahnte er noch nicht, welch rasante Wandlung der Markt für Brotwaren nehmen würde. Im November 1998 feierte der Betrieb seinen 100. Geburtstag – mit viel Optimismus und großer Dankbarkeit. Jetzt, nahezu 15 Jahre später, ist Schluss. Die Konkurrenz, gerade durch Billigbäcker und Discounter, sei zu stark geworden, die vergangenen Jahre zu kräftezehrend. „Für kleine Bäckereien, die keine Filialbetriebe sind, wird es immer schwerer, überhaupt noch überleben zu können“, berichtet Claus Riesenbeck.

Sieben Tage die Woche arbeiten, fast nie Urlaub, der immense Preisdruck, finanzielle Sorgen, ein Investitionsstau – die vergangenen Jahre seien sehr, sehr schwer gewesen und hätten die Familie an den Rand ihrer Kraft gebracht. Daher habe man, schweren Herzens, die Reißleine gezogen und sich dazu entschlossen, das Geschäft aufzugeben und die Räume zu vermieten.

Am 1. August übernimmt ein weiteres Traditionsunternehmen aus dem Kreis Warendorf das Geschäft. Die Andreas Schmitz GmbH, Bäckerei-Konditorei-Café, aus Telgte eröffnet in den Räumen am Magnusplatz eine Filiale und wird dort neben eigenen Produkten – besonders beliebt sind die Frucht-Baisse-Schnitten – auch Backwaren aus dem Hause Riesenbeck anbieten.

„Die 1-A-Produkte, die dort gut gelaufen sind, werden wir übernehmen“, verspricht Firmeninhaber Andreas Schmitz. Und weiter: „Ich werde jetzt erst einmal zwei Jahre abwarten. Wenn das Geschäft dann so gut läuft, wie ich es mir vorstelle, werde ich Umbaumaßnahmen durchführen.“ Die Bäckerei Schmitz wird nicht in Everswinkel backen, sondern das Geschäft von Telgte aus beliefern. Das Unternehmen besitzt dort drei Filialen und eine weitere in Ostbevern. Zudem beliefert die Andreas Schmitz GmbH unter anderem Hotels, Lebensmittelgeschäfte und die Bundeswehr.

SOCIAL BOOKMARKS