Raiffeisen Everswinkel in Erfolgsspur
Präsentierten auf der Generalversammlung die Erfolgsbilanz 2011 der Raiffeisen Warengenossenschaft Albersloh-Everswinkel (v. l.): Wolfgang Take (Geschäftsführer), Alwin Schulze Hockenbeck (Vorsitzender Aufsichtsrat), Paul Breul (stellvertretender Vorstandsvorsitzender), Bernhard Rotthege (Vorstandvorsitzender), Walter Buntenkötter und Martin Hohmann-Niehhoff.

Der Jahresüberschuss wird mit 72 700 Euro angegeben. „Genossenschaften sind in“, brachte es Geschäftsführer Wolfgang Take mit Blick auf das für 2012 von der UN ausgerufene „Internationale Jahr der Genossenschaften“ am Mittwoch auf der Generalversammlung auf den Punkt.

Einstimmig entlastet

Bei so viel Zuversicht liegt der Vertrauensbeweis nicht weit: Die anwesenden der 355 Mitglieder, die insgesamt 639 Geschäftsanteile am Unternehmen halten, erteilten in der Gaststätte Geschermann (Albersloh) Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig Entlastung. Mit einer Wiederwahl endete für Walter Buntenkötter in das Votum zum Aufsichtsrat. Wolfgang Take berichtete, dass der Kunde vom geschäftlichen Erfolg der Genossenschaft profitiere: ob in den Raiffeisenmärkte in Albersloh und Everswinkel oder als Käufer von Brenn- und Treibstoffen. Der Geschäftsführer berichtete den zahlreichen Mitgliedern, die sich unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden Alwin Schulze Hockenbeck versammelt hatten, durchweg Positives. „Das vergangene Geschäftsjahr war für die Genossenschaft sehr erfolgreich. Es konnten in allen Bereichen deutliche Steigerungen in Menge und Wert erzielt werden“, resümierte Take. Der Blick auf den Jahresabschluss macht das deutlich. Mengenmäßige Umsatzsteigerungen im Handel mit Dünge- und Futtermitteln in Verbindung mit Preissteigerungen im Energiegeschäft hätten zu dem Anstieg geführt, erläuterte der Geschäftsführer der Genossenschaft.

Gutes Ergebnis

 „Wir haben für das Jahr 2011 ein gutes Ergebnis erzielen können“, ergänzte Vorstandsvorsitzender Bernhard Rotthege. Nicht ohne Stolz erläuterte er die erfolgreich verlaufenden Umbauarbeiten beim Standort in Albersloh. Der Raiffeisenmarkt wurde am 21. Dezember eingeweiht. Insgesamt erwirtschaftete die Genossenschaft Albersloh-Everswinkel einen Jahresüberschuss von 72 700 Euro. Durch einstimmigen Beschluss der Versammlung wurden mit dem Gewinn die Rücklagen (59 000 Euro) gestärkt und eine vierprozentige Dividendenausschüttung auf den Weg gebracht. Die Mitglieder kommen darüber hinaus in den Genuss einer Warenrückvergütung von 0,4 Prozent.

SOCIAL BOOKMARKS