Ritter messen sich mit Schwert und Lanze
Archivbild: Sulz
Knappen und Ritter messen sich im Kampf auf der Planwiese. Auch Kinder der Besucher dürfen an dem Kinder-Ritterturnier des „Mittelalterlichen Phantasie-Spectaculums“ teilnehmen.
Archivbild: Sulz

Mit bis zu 3000 Mitwirkenden ist es das größte reisende Mittelalter-Kulturfestival der Welt. Auf drei neu gestalteten und vergrößerten Musikbühnen erklingt durchgängig Livemusik von Spitzenbands der Mittelalter- und Folkszene: „Saltatio Mortis“, „Versengold“, „Cobblestones“, „Celtica Pipes Rock“, „Omnia“, „Faun“, „Rapalje“, „Mr. Hurley & Die Pulveraffen“ und „Knasterbart“. Für die jüngsten Gäste ist ein Strohspielplatz aufgebaut. Es gibt eine Kinderbühne mit Zauberer Heiko und ein Kinder-Ritterturnier, bei dem Jungen und Mädchen mitkämpfen können.

Täglich wird ein großes Bruchenballturnier mit zahlreichen Mannschaften aus den Bereichen Heerlager, Markthändler und Künstler veranstaltet. Beim Bruchenball geht es darum, einen bis zu 120 Kilogramm schweren Ball in den gegnerischen Torkreis zu befördern. Der Ball soll an eine mit Stroh oder Tannenzapfen gefüllte Kuhhaut von 90 bis 120 Zentimeter Durchmesser erinnern, mit der die Knappen damals ihre Kräfte maßen, nachdem sie sich bis auf die Bruche – die mittelalterliche Unterhose – entkleidet hatten. Dieses Kampfspiel soll auch die Zuschauer in Telgte beeindrucken.

Weitere Attraktionen sind die Gaukler Tamino und Cyrano, der Falkner Achim mit seiner Greifvogelschau, der Stelzenläufer Gawan, „Der Tod“ und der Bettler „Hässlicher Hans“. Traditionell findet ein Feuerspektakel mit den Formationen Danse Infernale und Spriral Fire auf der neugestalteten Kampfplatzbühne statt. Daran schließt sich der große Pestumzug an, der mit der Feuerschau der Ritter von Ars Equitandi endet. Das MPS, das in diesem Jahr unter dem Motto „Sei, was du willst“ in die Saison startet, lädt die Besucher dazu ein, sich ebenfalls in mittelalterliche und fantastische Gewandungen zu kleiden. Denn einmal am Samstag und am Sonntag lädt Bruder Rectus zur Gauklerbühne ein, wo die drei bestgewandeten Besucher vom anwesenden Publikum gekürt und mit Gold überschüttet werden.

Auch in diesem Jahr präsentieren sich auf dem Veranstaltungsgelände, der Planwiese, wieder zahlreiche Heerlager und gewähren den Besuchern einen Einblick in die Zeit des 13. Jahrhunderts. Dort werden Waffen von Männern repariert und neu geschmiedet, während die Frauen mittelalterlich kochen. Und die verwegenen Kämpfer und Söldner können beobachtet werden, wie sie sich in der Kampfkunst üben. Die Mitwirkenden in den Heerlagern beantworten auch Fragen der Gäste zu handwerklichen Künsten, Gewandungen und allem, was im Lager zu sehen und zu erleben ist. Tausende Sitzplätze unter Sonnensegeln und an den Bühnen und Arenen laden zum Rasten und Entspannen ein. Für das leibliche Wohl wird in Tavernen, Kaffeeständen und Garküchen gesorgt.

Der Sonntag, 16. August, ist Familientag, das bedeutet, dass alle Gäste unter 16 Jahren und ab 66 Jahren keinen Eintritt zahlen müssen. Öffnungszeiten des Mittelalterlichen Phantasie-Spectaculum auf der Planwiese sind am Samstag, 15. August, von 11 bis 24 Uhr und am Sonntag, 16. August, von 11 bis 19.30 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS