Rock-Akustik-Projekt lockt in die Kirche
Bild: Mettelem
Zu einem rockigen Abend in der St.-Magnus-Kirche hatte die Kirchengemeinde zusammen mit dem Kulturkreis geladen. Die Musiker (v. l.) Christian Tepasse, Jo Meisi und Doortje Maillard überzeugten auf ganzer Linie.
Bild: Mettelem

Mit dabei waren Doortje Maillard mit ihrem Cello und Christian Tepasse, der mit seinem Cajón und einer ganzen Reihe von Perkussions-Instrumenten die taktliche Untermalung besorgten.

Zustande war dieses Konzert durch die Zusammenarbeit der katholischen Kirchengemeinde und des Kulturkreises Everswinkel gekommen. Da war es auch nicht erstaunlich, dass zahlreiche Gäste in den Kirchenbänken Platz nahmen: Neugierige, die etwas Modernes an Musik in der Kirche erleben wollten, Kenner der Szene, denn schließlich ist Jo Meisi Frontsänger der Rockformation „Weel“, und auch Fans der Rockmusik überhaupt, die das Angebot nutzten und sich mit einer kühlen Flasche Bier in die Reihen der Zuhörer gesellten (auch ein Novum in der Pfarrkirche).

Die Lieder im ersten Teil des Konzerts waren größtenteils Eigenkompositionen – melancholisch-dynamische Songs von Streit, Hass und Liebe. Im zweiten Teil allerdings „ging die Post ab“. Das nunmehr vorwiegend junge Publikum – in der Pause hatten zahlreiche Konzertbesucher die Kirche verlassen – war begeistert und sparte nicht mit Beifall.

Cover-Versionen der Rock- und Popklassik füllten den Kirchenraum, der bald renoviert wird. Um Spenden für diese Sanierung wurde nach dem Konzert gebeten. Schade war, dass die vorgetragenen Erläuterungen zu den einzelnen Vorträgen kaum zu verstehen waren. Die Technik der Band und die Kirchen-Akustik passten nicht zusammen.

SOCIAL BOOKMARKS