Schützen freuen sich auf ihr Jubiläumsjahr
Mit dem amtierenden Vorstand, unter anderem (sitzend, v. l.) Vorsitzender Klaus Brüning, Schriftführerin Martina Samberg sowie Oberst Heinz Tertilt, gehen die Alverskirchender Schützen in ihr Jubeljahr.

 Bei 19 neu gewonnenen Mitgliedern geht der Verein mit einer Mitgliederanzahl von 577 in das Jubiläumsjahr. Kassierer Jochen Rümpker präsentierte eine solide finanzielle Basis für die anfallenden Ausgaben wie die Investitionen in die Infrastruktur des Schützenplatzes und die Restauration der Vereinsfahne.

Die Schriftführerin und amtierende Königin Martina Samberg erinnerte an die Veranstaltungen des vorigen Vereinsjahrs. Höhepunkt war das dreitägige Schützenfest. Die Kassenprüfer Ernst Wiesmann und Asta Wernery bescheinigten im Anschluss an die Jahresberichte die sauber geführte Kasse und beantragten die Entlastung des Vorstandes, die von der Versammlung einstimmig beschlossen wurde. Zu neuen Kassenprüfern wurden Josef Rüping, Antonius Wiesmann und Siegfried Holderitt gewählt.

Wahlen zum Vorstand standen in diesem Jahr turnusgemäß nicht auf der Tagesordnung, allerdings mussten auf Anraten des Finanzamts zum Erhalt der Gemeinnützigkeit diverse Statuten geändert werden. Eine rege Diskussion wurde beim Tagesordnungspunkt „Beschluss über Beiträge“ geführt. Die letzte Beitragsanpassung lag schon zwölf Jahre zurück, und so war man sich am Ende geschlossen einig, die Beiträge um jeweils drei Euro auf 18 Euro für ortsansässige und 16 Euro für auswärtige Mitglieder sowie acht Euro für Jungschützen anzupassen.

 Unter dem Punkt „Verschiedenes“ folgte ein kurzer Ausblick auf das Programm des Jubiläumsschützenfests. Der aus allen Bereichen des Vereins zusammengesetzte Festausschuss hat die Planungen mittlerweile abgeschlossen.

Jetzt geht es noch um die Feinarbeiten bei der Gestaltung der drei Festtage. Der Samstag ist der Gästetag, zu dem zwölf auswärtige Vereine geladen wurden. Die Vereine werden mit einem Sternmarsch durch das Dorf zu den Kastanien ziehen. Oberst Heinz Tertilt appellierte an alle Alverskirchener, das Dorf grün-weiß erstrahlen zu lassen. Neue Fahnen können über Martina Samberg bezogen werden. Auch der Nachwuchs des Vereins wird im Jubiläumsjahr erstmals als eigene Formation in die Schützenkompanie aufgenommen.

SOCIAL BOOKMARKS