THW durchsucht Müll für Mordermittlung
Bild: Baumjohann
Über ihre zahlreichen Einsätze informierten die ehrenamtlichen Helfer des THW bei einem Gespräch mit SPD-Mann Bernhard Daldrup. Unter anderem haben die Mitglieder bei den Ermittlungen zum Beelener Mordfall geholfen.
Bild: Baumjohann

 Zum wiederholten Mal machte sich der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete ein Bild von der Arbeit der gut 110 Helfer, die im Ortsverband aktiv sind. „Darunter sind auch 30 Jugendliche“, verwies Ortsbeauftragter Mario Raab auf die gute Nachwuchsarbeit vor Ort. Zu Gast beim Abgeordnetenbesuch waren auch der neue Leiter der THW-Regionalstelle Münster, Frank Achterholt, sowie der THW-Landesbeauftragte, Dr. Hans-Ingo Schliwienski.

Im Gespräch mit Bernhard Daldrup und Ostbeverns SPD-Ortsvereinsvorsitzende Susanne Steinkat schilderte THW-Ortsbeauftragter Mario Raab jüngste Einsätze des Ortsverbands. Unter anderem habe man im Januar die Spurensuche in einem Beelener Mordfall unterstützt und rund 16 Tonnen Müll nach weggeworfenen Kleidungsstücken durchsucht: „Wir scheuen uns nicht davor, uns auch mal dreckig zu machen“, so der Ortsbeauftragte Raab.

Amtshilfe habe das Technische Hilfswerk auch der Polizei beim Abräumen von Cannabis-Plantagen geleistet. Zum Einsatz waren die Helfer des THW zudem beim Sturm „Friederike“ gekommen.

In einer abschließenden Gesprächsrunde hatten die Kameraden des THW Gelegenheit, Bernhard Daldrup ihre Anliegen mit auf den Weg nach Berlin zu geben – längst nicht nur zu THW-Fragen. Thema der Runde war unter anderem die laufende Tarifverhandlung im öffentlichen Dienst. In Sachen THW interessierte die Kameraden besonders, wann mit dem Ende der vorläufigen Haushaltsführung zu rechnen sei. Bis zur Sommerpause sei es wohl soweit, sagte Sozialdemokrat Daldrup. Er betonte auch, dass die Große Koalition schon in der vergangenen Legislaturperiode mehr Mittel für das THW bereitgestellt habe. Das bestätigte der Landesbeauftragte Dr. Hans-Ingo Schliwienski: „2017 konnten 230 neue Fahrzeuge ausgeliefert werden.“ Die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs für den Ortsverband Warendorf ist für 2020 geplant.

SOCIAL BOOKMARKS