Verdienstkreuz für Fred Heinemann
Nach der Übergabe des Bundesverdienstkreuzes: (v. l.) Bürgermeister Ludger Banken, Würdenträger Fred Heinemann und seine Frau Cecile und Landrat Dr. Olaf Gericke.  Bild: Mettelem

Landrat Dr. Olaf Gericke, der die Ehrung vornahm, zählte in seiner Laudatio die vielfältigen Aufgaben Heinemanns auf, die dieser immer „mit Herzblut“ erfüllt habe. Der gestandene Sozialdemokrat habe sich nicht nur in der Parteipolitik engagiert, sondern auch immer ein offenes Ohr für die Mitbürger – ohne Rücksicht auf deren Parteizugehörigkeit. Die ehrenamtliche Tätigkeit in zahlreichen Gremien wie in der Mitgliederversammlung des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen, der Gesellschafterversammlung der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf oder den Gemeindewerken Everswinkel und im Gemeinderat seien für Heinemann immer eine Selbstverständlichkeit gewesen. Besondere Verdienste habe sich der Everswinkeler um den Verkehrsverein erworben, dessen Vorsitzender er seit 2002 ist. Er habe dieses Amt in schwierigen Zeiten übernommen. Es sei ihm aber gelungen, die innere Vereinsstruktur zu festigen, finanzielle Stabilität zu erzielen und eine positive Außenwirkung herzustellen. Des Weiteren betätigt sich Heinemann als Museumsführer im Mitmachmuseum, ist Stellvertretender Vorsitzender der VdK-Ortsgruppe Everswinkel und hält als Mitgliederbeauftragter Kontakt zu Mitarbeitern und Bewohnern im Seniorenheim St. Magnus. Bürgermeister Ludger Banken hatte ebenfalls nur lobende Worte für Fred Heinemann, der in Anwesenheit der Familie und zahlreicher Weggefährten das Bundesverdienstkreuz in Empfang nahm. Banken bezeichnete ihn als einen „absolut verlässlichen Kümmerer“. Das bestätigten auch Fraktionskollege Wolfram Kötting und Heimatvereinsvorsitzender Ewald Stumpe. Nicht zuletzt dankte Heinemann seiner Ehefrau Cecile, die ihn in seiner Arbeit stets unterstützt habe und oft auf ihn habe verzichten müssen.

SOCIAL BOOKMARKS