Verkehrsverein schreibt schwarze Zahlen
Bild: Mettelem
Über eine erfolgreiche Jahresbilanz freut sich der Vorstand des Verkehrsvereins Everswinkel mit (v.l.) Vorsitzendem Fred Heinemann, Stellvertreterin Anneliese Watermann, Stellvertreter Andreas Konietzny, Beisitzer Karl-Heinz Gröner und Vize-Bürgermeister Bernhard Rotthege.                  
Bild: Mettelem

Das Dienstleistungszentrum mit dem Büro des Verkehrsvereins, der Postfiliale und dem Vituslädchen der Freckenhorster Werkstätten habe die Erwartungen der Bürger erfüllt, sodass der Verkehrsverein nunmehr seit Jahren erstmals „schwarze Zahlen“ schreibe. Wenn auch die touristischen Verbindungen der Kundschaft zu den Beherbergungsbetrieben immer mehr über das Internet liefen, so stehe der Verein und seine Mitarbeiterinnen Sarah Hebel, Iris Groß und Uta Schaffhausen für Beratungen und Ausarbeitung von Radtouren, den Fahrradverleih, für die Aktionen im Mitmachmuseum sowie für die Werbung zur Verfügung.

In diesem Zusammenhang zeigte sich Heinemann enttäuscht darüber, dass der Verein nicht zu den Einweihungen des Radwegs an der L 793 und des renovierten Vitusbads eingeladen worden sei: „Wir machen doch auch Werbung dafür.“ Aber nicht nur im heimischen Bereich war man aktiv, sondern besuchte auch mit dem Werbemobil des Kreises Veranstaltungen in Dortmund, Recklinghausen, Münster, Kamen und Bramsche, um den Kreis Warendorf und den Ort Everswinkel dort bekannter zu machen.

Steuerberaterin Marita Loewe präsentierte anschließend eine Jahresbilanz, die die Vereinsmitglieder erfreut aufnahmen: In 2017 habe man ein Plus in der Kasse in Höhe von 7768 Euro erzielt. In der Vorausplanung für 2018 wurden weitere Hoffnungen gedämpft, denn die Personalkostensteigerung werde den Gewinn schmälern, wenngleich man auch im kommenden Jahr nicht ins Minus rutschen werde.

Bernhard Rotthege, Stellvertretender Bürgermeister, dankte den aktiven Vereinsmitgliedern für ihren Einsatz. Insbesondere hob er die ehrenamtliche Tätigkeit von Fred Heinemann und Anneliese Watermann hervor, die zahlreiche Stunden ihrer Freizeit für den Verkehrsverein opferten. Wahlen standen diesmal nicht auf der Tagesordnung. Lediglich eine neue Kassenprüferin musste gefunden werden. Die Mehrheit entschied sich für Klara Gröner. Auch seien wieder Werbefahrten in 2018 vorgeplant. In diesem Jahr werde man Duisburg, Herford, den Kartoffelmarkt in Borgholzhausen, die City von Bochum und den Pottbäckermarkt in Ochtrup besuchen.

SOCIAL BOOKMARKS