Volle Unterstützung für Sebastian Seidel
Mit Sebastian und Jessica Seidel (vorne Mitte) ziehen MdL Henning Rehbaum (l.) und der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes, (v. l.) Susanne Wellermann, Magdalene Wierbrügge, André Gerbermann, Lars Thiemann, Dirk Folker, Ludger Klaverkamp, Birgit Splettstößer, Torsten Schwarthoff und Bernd Schulze Zurmussen in den Bürgermeisterwahlkampf                   

Lang anhaltender Applaus ertönte im Saal, nachdem Versammlungsleiter Ludger Klaverkamp um 20.10 Uhr das Ergebnis der Kandidatenkür verkündet hatte. Ehefrau Jessica Seidel gratulierte ihrem Sebastian als Erste, es folgten Landtagsabgeordneter Henning Rehbaum sowie die beiden CDU-Vorsitzenden Ludger Klaverkamp (Everswinkel) und Torsten Schwarthoff (Alverskirchen).

Klaverkamp hatte zu Beginn der Versammlung dem scheidenden Bürgermeister Ludger Banken für die gute und harmonische Zusammenarbeit in den vergangenen 16 Jahren gedankt. Banken wohnte der Nominierungsversammlung ebenso bei wie die beiden Everswinkeler Ehrenbürger Hermann Walter und Franz-Josef Harbaum. Die Kandidatur des 32-jährigen Juristen Sebastian Seidel sei ein gutes Signal, würdigte Henning Rehbaum. Sie zeige, dass die CDU kein Club alter Leute und offen für frischen Wind sei.

Ebenfalls gewählt wurde am Dienstag der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Everswinkel-Alverskirchen. Vorsitzender ist Torsten Schwarthoff, zum Stellvertreter bestimmten die Mitglieder Ludger Klaverkamp. Die Aufgaben des Kassierers übernimmt Lars Thiemann von Jörg Edelbrock, Schriftführerin bleibt Birgit Splettstößer, zu Beisitzern wurden neben Sebastian Seidel auch Dirk Folker, André Gerbermann, Bernd Schulze Zurmussen, Susanne Wellermann und Magdalene Wierbrügge gewählt.

Für den Bürgermeisterwahlkampf ist die CDU gut gerüstet: „Wir haben noch Luft“, bilanzierte der scheidende Kassierer Jörg Edelbrock die Finanzlage des Gemeindeverbands. Erster Wahlkampftermin ist das Markt-Café am 24. April ab 14 Uhr auf dem Wochenmarkt, wo sich Bürgermeisterkandidat Sebastian Seidel vorstellen und den Fragen der Bürger stellen will.

SOCIAL BOOKMARKS