Wanderung auf historischen Spuren
Bild: Mettelem
Auf großes Interesse stieß die traditionelle Fackelwanderung des Verkehrsvereins zu Beginn des Jahres. Mehr als 20 Interessierte verfolgten die Ausführungen von Kiepenkerl Ewald Stumpe am Weberdenkmal.
Bild: Mettelem

Mehr als zwei Dutzend Interessierte jeder Altersklasse hatten sich an der Geschäftsstelle des Verkehrsvereins an der Vitusstraße eingefunden, um einen romantischen und interessanten Spaziergang durch Everswinkel mitzuerleben.

Einmal mehr hatte der Ehrenvorsitzende des Heimatvereins, Ewald Stumpe, seine Traditionskluft als Kiepenkerl angezogen, um die Gruppe, die mit Fackeln ausgerüstet worden war, an verschiedene Stellen des Ortskerns zu führen.

Erster Treffpunkt war das Weberdenkmal am „Prinzipalmarkt“, wo deutlich wurde, dass die heimische Wirtschaft der vergangenen Jahrhunderte eines der Hauptthemen des Abends werden würde. Die Entwicklung vom reinen Ackerbürgerdorf über den steigenden Nebenerwerb als Weber und den dann folgenden Niedergang, der seine Ursache in der Industrialisierung hatte, wurde am Weberdenkmal kurz erläutert.

Nach dem weiteren Rundgang, der unter anderem zum Rathaus und zum Schweinebrunnen führte, war das Heimathaus ein warmes Ziel, wo die Teilnehmer heißer Glühwein erwartete. Dort konnte Ewald Stumpe mit weiteren Erläuterungen und anschaulichen Bildern die Zuhörer in ihren Bann ziehen.

SOCIAL BOOKMARKS