Zehn Euro im Jahr für Wertstofftonne
Bild: Mettelem
Die Gelbe Tonne ist in Everswinkel bereits flächendeckend eingeführt worden. Ab 2016 wird sie möglicherweise durch eine Wertstofftonne ersetzt, wenn der Kreis sich dafür entscheidet.
Bild: Mettelem

Bis es allerdings soweit ist, wird es noch eine Weile dauern. Die Umsetzung soll zum 1. Januar 2016 erfolgen, allerdings nur, wenn alle 13 kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie der Kreis Warendorf dem Vorhaben zustimmen. Für die Gemeinde Everswinkel bedeutet das aber auch, dass bestehende Gelbe-Tonnen-System neu zu überdenken. Bürgermeister Ludger Banken: „Wir sind im Grunde genommen schon weiter als andere Gemeinden, die zurzeit noch mit Gelben Säcken den Kunststoffmüll entsorgen.“

 Erläutert wurde auch, dass die Abfalltrennung für den Bürger mit Hilfe der Wertstofftonne wesentlich einfacher gestaltet werden kann. Nicht nur Kunststoff, sondern auch Metall kann darin landen. Lediglich Elektrogeräte, Textilien, Energiesparlampen und Batterien müssen anderweitig entsorgt werden.

Der Wermutstropfen des neuen Systems liegt aber woanders: Die Entsorgung wird nicht kostenlos sein. Geplant ist, dass die Gebühren eine vierköpfige Familie mit rund zehn Euro pro Jahr belasten werden. Ein weiteres Manko ist der Abfuhrrhythmus: Bislang soll die Wertstofftonne nur alle vier Wochen entleert werden. Dirk Folker (CDU): „Dieser Zeitraum ist viel zu lang. Die Tonnen sind doch mit dem Mehr an Wertstoff schon viel früher voll.“ Gleichwohl sprach sich der Ausschuss einvernehmlich dafür aus, dass die Gemeinde grundsätzlich der Einführung der Wertstofftonne zustimmt. Eine endgültige Entscheidung wird erst getroffen, wenn alle kreisangehörigen Kommunen zugestimmt haben.

SOCIAL BOOKMARKS