Anteilseigener können mit guter Dividende rechnen
Bild: Schlüter-Kerkhoff
Einstimmige Wiederwahl in den Genossenschafts-Aufsichtsrat: (v. l.) Ulrich Großmann, Peter Ostermann, Markus Stauvermann und Christian Crone.
Bild: Schlüter-Kerkhoff

Grundlage hierfür ist ein gutes Geschäftsjahr, in dem mit einem Umsatz von 126,2 Millionen Euro und dem Verkauf von Agravis-Anteilen in Höhe von 570 000 Euro ein Bilanzgewinn von 1,572 Millionen Euro erzielt wurde.

Damit schließt die Raiffeisen Hellweg-Lippe ihr letztes Geschäftsjahr vor der nun beschlossenen Fusion mit der Raiffeisen Sauerland („Die Glocke“ berichtete) positiv ab. Das umfangreiche Zahlenwerk präsentierte Geschäftsführer Dr. Dirk Köckler während der Generalversammlung. 1631 Mitglieder zählte die Genossenschaft zum 30. Juni 2013. Er verwies darauf, das die Umsatzsteigerung von fast 16 Prozent auf 126,2 Millionen Euro im Wesentlichen preisgetrieben seien. Immerhin 42,2 Millionen Euro Umsatz verzeichnet der Bereich Futtermittel. Das Geld werde dabei mit 70 Prozent des Rohergebnisses im Agrargeschäft verdient. Positive Erträge sind dabei gleichzeitig die Grundlage für eine solide Bilanzkonstellation: „Mit einer Eigenkapitalquote von knapp 50 Prozent sind wir gut aufgestellt”, erklärte der Geschäftsführer. Dem stehen immerhin 13,8 Millionen Euro Sachanlagen in der Bilanz gegenüber. Noch im zurückliegenden Jahr wurden 1,8 Millionen Euro investiert. Inzwischen seien alle Betriebsstätten „gut in Schuss“. Große Investitionen sind derzeit noch eine geplante Tankstelle in Wadersloh sowie die Fertigstellung des Mischfutterwerkes im Hammer Hafen, an dem die RHL mit 50 Prozent beteiligt ist. Ab Oktober sollen dort die ersten Ladungen Mischfutter produziert werden, hieß es während der Generalversammlung.

Gleichzeitig standen turnusgemäße Wahlen auf der Tagesordnung für die Genossen. Martin Krumme stellte sich nicht wieder zur Wahl für den Aufsichtsrat, Christian Crone (Werdohl), Ulrich Großmann (Unna) sowie Peter Ostermann (Welver) und der Lippborger Markus Stauvermann wurden einstimmig wiedergewählt. Sie werden im Aufsichtsrat weiterhin über die Geschicke ihrer Genossenschaft entscheiden - und das ab sofort in einem gemeinsamen Gremium als Aufsichtsrat der Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG.

SOCIAL BOOKMARKS