Biblische Geschichte berührt Publikum
Einmal mehr berührte die biblische Geschichte vom Leiden, Sterben und Auferstehen Jesu Christi die zahlreichen Besucher der Lippetaler Passionsspiele.

 Regisseur Wolfgang Lamminger brachte mit der Hinzufügung zweier neuer Szenen die Geschichte noch schlüssiger auf die Bühne der Passionskirche. Markus Loesmann, musikalischer Leiter, gab Oliver Fietz Inspiration für zwei neue Stücke, die sich stimmungsvoll perfekt in die schon bestehende Passionsgeschichte einfügten. Damit durften die Zuschauer Teil an etwas ganz Besonderem haben.

Bewegendes Gesamtkunstwerk

Einzigartig in der Kombination von Schauspiel und Musik, eine Bühne, die unterschiedliche Szenen immer authentisch erscheinen ließ, eine auf jede Einzelheit abgestimmte tonige Illumination – all dies fügte sich zu einem emotional bewegenden Gesamtkunstwerk zusammen, das die Zuschauer völlig in den Bann zog.

Gänsehautmomente für die Zuschauer

Stücke wie „Wir bleiben vereint“ in der Abendmahlszene, „Toter Mann“ bei Jesu Verurteilung, aber auch das neue „Jesu, Du meine Passion“ nach der Auferstehungsszene blieben nachhaltig in Erinnerung und bescherten den Zuschauern Gänsehautmomente, die lange anhielten.

Publikum ist fasziniert

In der Pause und nach der Aufführung sprachen viele der faszinierten Zuschauer über Einzelheiten und Eindrücke des Stücks. Dabei wurde deutlich, wie sehr die Aufführung der Lippetaler Passionsspiele sie berührt hat.

SOCIAL BOOKMARKS