Bördewerkstätten feiern Jubiläum
Kreativität trifft Schönheit: Lisa und Pauline (v. l.) fanden das Schminken toll. Denise Rocholl erfüllte beim Tag der offenen Tür der Bördewerkstätten gerne die Wünsche der kleinen Damen. 

„Heute sind mindestens 700 Gäste hier gewesen“, freute sich Betriebsleiter Norbert Ruholl über das rege Interesse der Öffentlichkeit. Pastor Ralph Frieling und Vikar Heinz Schmidt feierten zum Jubiläumsauftakt einen ökumenischen Gottesdienst. In das Lied „Wir wollen aufstehen, aufeinander zugehn“ stimmten Mitarbeiter und Gäste gerne ein. „Für mich ist die Liedzeile Kernsatz des Tages“, sagte Sabine Riddermann.

Bürgermeister Lürbke ist beeindruckt

Als Schirmherr des Jubiläums gratulierte Bürgermeister Matthias Lürbke im Namen der Gemeinde. Sein Dank galt allen, die einen Beitrag zum Erfolg des Betriebsteils Herzfeld leisteten. „Bei jedem Besuch bin ich von der freundlichen Aufnahme, der Herzlichkeit und der Wohlfühlatmosphäre in den Bördewerkstätten beeindruckt “, so Lürbke.

Zwei Birnenbäume als Geschenk

Die Glückwünsche des Kirchenkreises Soest überbrachte Superintendent Dieter Tometten. Sabine Riddermann und Heiner Stamer, Geschäftsbereichsleiter für Arbeit im Evangelischen Perthes-Werk, spendeten zum Jubiläum zwei Birnenbäume und pflanzten diese in Zusammenarbeit mit Superintendent Tometten und Bürgermeister Lürbke an Ort und Stelle ein.

SOCIAL BOOKMARKS