Das Dreiländereck hat einen neuen Regenten
Bild: Schomacher
Klaus Gausmann (Mitte), neue Majestät im „Dreiländereck“ Lemkerholz-Lemkerberg, lässt sich nach seinem Siegtreffer feiern. Erster Gratulant am Montag war sein Vorgänger Norbert Gerling (l.).
Bild: Schomacher

Eröffnet wurde das Vogelschießen vom scheidenden Königspaar Norbert IV. und Verena I. Gerling, gefolgt von den Zwillingsbrüdern Vikar Heinz Schmidt und Pater Hans Schmidt, Oberst Norbert Pinkerneil sowie dem Vereinsvorsitzenden Heiner Pöpsel. Von den Insignien sicherte sich Matthias Schulze-Dasbeck die Krones, während Rudolf Winkelhorst beim Zepter erfolgreich war. Mit dem Treffer von Ludger Hagedorn trudelte das Zepter zu Boden.

Während Schießwart Aloys Knubel und Hubert Breloh die Gewehre nachluden, standen die Schützen zunächst Schlange, um den von Robert Westermann gebauten Königsadler aus dem Fang zu holen. Nicolas Tiemann raubte dem Adler um 12.26 die rechte Schwinge, Matthias Schulze-Dasbeck ließ um 12.42 Uhr den Vogel flügellos im Fang zurück. Stefan Graute, König im Jubiläumsjahr 2008/2009 sicherte sich um 12.55 Uhr ein fettes Stück Holz aus der Adlerbrust. Zuletzt rückten Stefan Gaßmann, Daniel Bücker, Matthias Schulze-Dasbeck und Georg Stratbücker dem Adler zu Leibe. Doch Klaus Gausmann zeigte sich am Ende zielsicherer und wurde Schützenkönig.

SOCIAL BOOKMARKS