„Die Mühle lebt“ im Herzen Lippetals
Bild: Schomacher
Im Mühlenkopf schauten sich (v. l.) Erhard Susewind, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Lippetal, Edi Butterbeck, Hannah, Silke und Henning Vernhold um und bestaunten das große Antriebsrad.
Bild: Schomacher

Bürgermeister Matthias Lürbke rief in seiner Laudatio die denkwürdige Geschichte der Mühle ins Gedächtnis und stellte deren Abbau in Lippborg sowie den Wiederaufbau in Heintrop als besondere Leistung heraus. Sie gelte als touristischer Höhepunkt mit jeder Menge Entdeckungspotenzial. In der standesamtlichen Außenstelle der Gemeinde Lippetal hätten sich seit 2010 zwanzig Paare das Ja-Wort gegeben. „Die Mühle lebt“, sagte der Bürgermeister. „Schön, dass nach 200 bewegten Jahren das Leben in der Mühle so aktiv ist“.

„Leben in der Mühle, so soll es sein“, sagte die Stellvertretende Landrätin Ulrike Gilhaus. „Hier in HuHeiBü leisten viele zum Erhalt des Denkmals einen kulturellen Beitrag. Alles ist hier stimmig.“ Die Mühle gelte als Dinosaurier der Vorzeit und sei bis auf den heutigen Tag lebendiger Treffpunkt für Generationen. Im Namen der Westfälisch-Lippischen Mühlenvereinigung und als Vertreter für die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde gratulierte Willi Niemann perfekt in plattdeutscher Mundart und überreichte „Westfälischen Kaviar“ (deftiges Schwarzbrot). Sändkers Mühle gelte als Glanzstück in der westfälischen Mühlenlandschaft. Dass sie so gut erhalten sei, sei ein Geschenk für zukünftige Generationen. Zum Dank an alle, die sich für die Mühle engagieren, lud Niemann alle Helfer zu einem gemütlichen Nachmittag ins Freilichtmuseum Mühlenhof nach Münster ein.

Ulrich Berndt und seine Ehefrau Rita sorgten in hervorragender Weise für die musikalische Gestaltung der Geburtstagsfeier. Andreas und Theresia Sändker riefen die Mühlengeschichte ins Gedächtnis. Der Förderverein Sändkers Mühle wurde 1998 aktiv. Seit 2009 kann wieder mit den Originalmaschinen von 1951 gemahlen werden. Beide betonten: „Wir haben versucht die Mühle mit Leben zu füllen. Dies wurde auch von vielen Schulklassen und Kindergärten dankbar angenommen. Dafür sind wir als außerschulischer Lernort ausgezeichnet worden“. Familie Sändker dankte allen, die sich für die Mühle selbst und für die Veranstaltungen in der Mühle engagieren.

SOCIAL BOOKMARKS