Dorfkern bekommt neues Gesicht
Bild: Zumbusch
Damit das Grundstück am Kreisverkehr in Oestinghausen nicht leer steht, bis die Bauarbeiten beginnen, wird es als Ausstellungsfläche für Gebrauchtfahrzeuge genutzt.
Bild: Zumbusch

Wichtig für ihn: Das Konzept nahm die erste Hürde. Einstimmig sprachen sich die Kommunalpolitiker für eine Änderung des Bebauungsplans „Am alten Kleinbahnhof“ aus. Eine öffentliche Auslegung wird durchgeführt. Im Rat steht das Thema erneut auf der Tagesordnung.

Die einstige Bebauung ist bereits abgerissen. Das Einfamilienhaus wies irreparable Schäden auf, wie es in den Ausschussunterlagen heißt. Die Frage, was an der markanten Stelle im Dorfkern entstehen soll, ist jetzt geklärt. Etwas, was es in dieser Form noch nicht in Oestinghausen gebe, erklärte Hans-Joachim Mengeler in der Sitzung. Und zwar ein Café direkt am Kreisverkehr sowie Fremdenzimmer beziehungsweise Ferienwohnungen. Eine Erweiterung des Betriebs ist möglich, wenn er profitabel ist. Für die Zeit bis zum Baubeginn ist ebenfalls eine Lösung gefunden. Damit das Grundstück nicht leer steht, werde es als Ausstellungsfläche maximal für ein Jahr für Gebrauchtfahrzeuge genutzt, erläuterte Mengeler. Mit Hilfe einer Skizze beantwortete er Fragen der Kommunalpolitiker zu Abständen und Zufahrtswegen.

SOCIAL BOOKMARKS