Erstes Schützenfest in Schoneberg
Bild: Schomacher
Die Planungen der Schützenbruderschaft St. Johannes Schoneberg laufen auf Hochtouren. Das Bild zeigt (v. l.) Brudermeister Norbert Caspar, das amtierende Königspaar Christina und Christoph Finkeldei sowie Schriftführer Matthias Vogt.
Bild: Schomacher

Startschuss für das Jahresfest ist am 30. Mai um 15 Uhr mit dem Antreten an der Gaststätte Schulte. Von dort aus marschieren Schützenschwestern und -brüder zum Abholen des noch amtierenden Königspaares. Über die Straße „Niederste Kirchhoff“ geht es zurück zur Begegnungsstätte. Hier können sich alle bei einem Umtrunk und Essen für das bevorstehende Vogelschießen stärken, das um 18 Uhr auf dem Festplatz in der Schoneberger Heide beginnt.

Nach der Proklamation klingt der erste Tag in gemütlicher Runde am Zelt aus. Samstag trifft sich das Bataillon um 15.45 Uhr vor dem Vereinslokal Schulte. Das Schützenhochamt, die Gefallenenehrung und der Große Zapfenstreich auf dem Kapellenvorplatz schließen sich an. Ziel beim Marsch durchs Dorf ist das „Ostfeld“ und die „Schoneberger Heide“. Bis in den frühen Morgen kann dann bei Musik und Tanz im Festzelt gefeiert werden. Das Antreten für sonntags ist um 14 Uhr auf dem Festplatz terminiert. Nach dem Abholden der neuen Majestäten schließt sich gegen 16 Uhr die Parade auf dem Postweg an.

Natürlich dürfen der Königs- und Kindertanz sowie die Kinderbelustigung nicht fehlen. Verdiente Mitglieder werden geehrt. Ein Schützenbruder kann auf 75 Vereinsjahre zurückblicken. Abends beim Schützenball können Gäste, Thron und Schützen ihr Jahresfest zünftig mit Musik und Tanz beenden. Zu Kassenprüfern für 2013 wurden Dustin Hoffmeier und Christian Göbel gewählt. Das Schützenschnurschießen ist am Sonntag, 27. April von 10.30 Uhr bis 14 Uhr auf dem Schießstand in Hovestadt. Am 4. Mai zeigt die Schoneberger Schützenbruderschaft beim Landesmusikfest in Soest Präsenz.

SOCIAL BOOKMARKS