Fachwerkhaus entsteht in Schnellbauweise
Ein ungewöhnlicher Neubau entsteht zurzeit in Heintrop. Innerhalb von drei Wochen soll der Rohbau fertig sein.

Innerhalb von etwa drei Wochen soll das Gerüst mit dem Holzständerwerk fertig sein. Bauherr ist der Unternehmer und Pferdezüchter Frank Dahlhoff mit seiner Familie. Dahlhoff hatte die Hofstelle in Heintrop im Jahr 2006 erworben. Allerdings war das alte Fachwerkhaus auf dem Bauernhof nicht mehr bewohnbar und ließ sich nach Ansicht von Experten auch nicht mehr wirtschaftlich sanieren.

Deshalb musste das Gebäude schließlich abgerissen werden. Im März rückte der Abbruchbagger an und machte es dem Erdboden gleich. Familie Dahlhoff wollte einen zum alten Hof passenden und schnellen Ersatz schaffen. Deshalb entschied man sich für ein Fachwerkhaus mit Holzbalkenlage, das von Architekten der Spezial-Firma „Emil von Elling“ aus Winsen an der Luhe im Zusammenwirken mit der Familie Dahlhoff in mehreren Phasen als Unikat geplant und gezeichnet wurde.

Danach fertigte die Zimmerei der Firma Elling die Holzständer für die schnelle Montage vor. Die Firma ist schon seit 90 Jahren auf den Bau von Fachwerk spezialisiert. In der vorigen Woche traf die hölzerne Ladung in Lippetal ein. Mit einem halben Dutzend Mitarbeiter begann dann der Aufbau des neuen, zweigeschossigen Fachwerkhauses mit einer Wohnfläche von 400 Quadratmetern.

Nach althergebrachter Fachwerk-Bauweise werden die vorgebohrten Balken mit Zapf und Schlitz zusammengeschoben und mit Holznägeln auf Zug verbunden. Am Ende werden dann noch die Gefache ausgemauert und das Dach eingedeckt. Das Haus ist dann im Rohbau fertig, der Innenausbau und die Installationen müssen noch ausgeführt werden.

SOCIAL BOOKMARKS