Ferienspaß Lippborg schlägt der Langeweile ein Schnippchen
Bild: Renner
Wo immer die rollende Waldschule auftaucht, ist ihr großes Interesse gewiss. So auch beim Ferienspaß in Lippborg. Karlheinz Haak (r.) aus Niederbauer gab dazu humorvolle Erläuterungen.
Bild: Renner

Seit Montag vergnügen und informieren sich die Mädchen und Jungen in verschiedensten Workshops und Angeboten rund um das Pfarrzentrum am Ilmerweg.

Die zahlreichen Helfer der „Elterninitiative Ferienspaß“ hatten bei der Planung ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt, so dass den Kindern die Auswahl der Stationen nicht leicht fiel: Passend zum Motto wurden Regenwurmgläser gebaut, Flaschen mit Hanfseilen dekoriert, Regale und Tische aus alten Holzkisten genagelt, T-Shirts gebatikt oder auch ein Sinnespfad erlebt.

Neben vielen Eltern konnte auch die rollende Waldschule der Kreisjägerschaft für den aktuelle Ferienspaß gewonnen werden: Geduldig und mit viel Humor erläuterten Karlheinz und Ulla Haack aus Niederbauer den Kindern die heimische Tierwelt. Um deutlich kleinere Tiere kümmerten sich hingegen die Männer und Frauen des Seniorenbüros Bad Sassendorf mit den jungen Lippborgern. Zusammen bauten Jung und Alt Insektenhotels aus Holz, die den nützlichen Krabblern zur Heimstätte werden sollen.

Am Dienstag und für Donnerstag konnte mit Robert Schulze Hönighaus ein Kenner der heimischen Natur gewonnen werden, der mit den Kindern zu einer Waldexkursion aufbrechen wird. Bereits am heutigen Mittwoch steht mit dem Besuch des Hammer Maxiparks einer der Höhepunkte des Ferienspaßes auf dem Programm. Dabei gibt es neben einer Führung für alle Sinne auch genügend Zeit zu Toben. Der Abschluss der einwöchigen Aktion soll schließlich am Freitag mit dem Besuch einer etwas anderen Waldschule aus Rüthen stattfinden.

SOCIAL BOOKMARKS